Veranstaltungen

Theaterfest: Ltc 2018 Eab7be43So 06.09. 11:00

Landestheater im Vorbeigehen

Coburg, Hofgarten

Sie spazieren - wir spielen

Dem Spaziergang haben Goethe, Eichendorff, Friedrich oder auch Walser literarische und bildliche Denkmäler gesetzt. War der Spaziergang den meisten bis vor kurzem nur eine Erinnerung an Feiertage oder Besuche bei den Großeltern, ist er in Zeiten der Kontaktbeschränkung schnell zum Höhepunkt des Tages geworden und ist uns vielleicht seitdem eine liebgewonnene neue Angewohnheit.

Adresse:

Coburg, Hofgarten
96450 Coburg

Tickets:

Anmeldung an der Theaterkasse

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Fly me to the Moon: Moon Vh 1e9da082So 06.09. 18:00

Fly me to the Moon

Coburg, Landestheater, Großes Haus

Revueabend

„Fly me to the moon … Fill my heart with song and let me sing forever more …“ – sofort hat man seine Stimme im Ohr, markant, energisch, aber auch von schmelzender Eleganz und Lässigkeit. Seine Fans nannten ihn bewundernd „The Voice“, für sie war er die unsterbliche Stimme Amerikas: Frank Sinatra, der Star des Swing, Pop und Jazz. Mit über 1.300 Songaufnahmen, 5.000 Konzerten, 60 Filmrollen, neun Grammys und einem Oscar sprengte er alle Superlative der Unterhaltungsbranche. Unvergessliche Songs wie „New York, New York“, „Strangers in the Night“ oder „My Way“ verhalfen ihm zu Weltruhm.

Landestheater Coburg, Premiere am 14. Februar 2020

Adresse:

Coburg, Landestheater, Großes Haus
96450 Coburg, Schlossplatz 6

Tickets:

09561 / 898989

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Fly me to the Moon: Moon Vh 1e9da082Mo 07.09. 19:30

Fly me to the Moon

Coburg, Landestheater, Großes Haus

Revueabend

„Fly me to the moon … Fill my heart with song and let me sing forever more …“ – sofort hat man seine Stimme im Ohr, markant, energisch, aber auch von schmelzender Eleganz und Lässigkeit. Seine Fans nannten ihn bewundernd „The Voice“, für sie war er die unsterbliche Stimme Amerikas: Frank Sinatra, der Star des Swing, Pop und Jazz. Mit über 1.300 Songaufnahmen, 5.000 Konzerten, 60 Filmrollen, neun Grammys und einem Oscar sprengte er alle Superlative der Unterhaltungsbranche. Unvergessliche Songs wie „New York, New York“, „Strangers in the Night“ oder „My Way“ verhalfen ihm zu Weltruhm.

Landestheater Coburg, Premiere am 14. Februar 2020

Adresse:

Coburg, Landestheater, Großes Haus
96450 Coburg, Schlossplatz 6

Tickets:

09561 / 898989

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Fly me to the Moon: Moon Vh 1e9da082Di 08.09. 19:30

Fly me to the Moon

Coburg, Landestheater, Großes Haus

Revueabend

„Fly me to the moon … Fill my heart with song and let me sing forever more …“ – sofort hat man seine Stimme im Ohr, markant, energisch, aber auch von schmelzender Eleganz und Lässigkeit. Seine Fans nannten ihn bewundernd „The Voice“, für sie war er die unsterbliche Stimme Amerikas: Frank Sinatra, der Star des Swing, Pop und Jazz. Mit über 1.300 Songaufnahmen, 5.000 Konzerten, 60 Filmrollen, neun Grammys und einem Oscar sprengte er alle Superlative der Unterhaltungsbranche. Unvergessliche Songs wie „New York, New York“, „Strangers in the Night“ oder „My Way“ verhalfen ihm zu Weltruhm.

Landestheater Coburg, Premiere am 14. Februar 2020

Adresse:

Coburg, Landestheater, Großes Haus
96450 Coburg, Schlossplatz 6

Tickets:

09561 / 898989

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Theaterfest: Ltc 2018 Eab7be43Sa 12.09. 11:00

Landestheater im Vorbeigehen

Coburg, Hofgarten

Sie spazieren - wir spielen

Dem Spaziergang haben Goethe, Eichendorff, Friedrich oder auch Walser literarische und bildliche Denkmäler gesetzt. War der Spaziergang den meisten bis vor kurzem nur eine Erinnerung an Feiertage oder Besuche bei den Großeltern, ist er in Zeiten der Kontaktbeschränkung schnell zum Höhepunkt des Tages geworden und ist uns vielleicht seitdem eine liebgewonnene neue Angewohnheit.

Adresse:

Coburg, Hofgarten
96450 Coburg

Tickets:

Anmeldung an der Theaterkasse

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Fly me to the Moon: Moon Vh 1e9da082Sa 12.09. 19:30

Fly me to the Moon

Coburg, Landestheater, Großes Haus

Revueabend

„Fly me to the moon … Fill my heart with song and let me sing forever more …“ – sofort hat man seine Stimme im Ohr, markant, energisch, aber auch von schmelzender Eleganz und Lässigkeit. Seine Fans nannten ihn bewundernd „The Voice“, für sie war er die unsterbliche Stimme Amerikas: Frank Sinatra, der Star des Swing, Pop und Jazz. Mit über 1.300 Songaufnahmen, 5.000 Konzerten, 60 Filmrollen, neun Grammys und einem Oscar sprengte er alle Superlative der Unterhaltungsbranche. Unvergessliche Songs wie „New York, New York“, „Strangers in the Night“ oder „My Way“ verhalfen ihm zu Weltruhm.

Landestheater Coburg, Premiere am 14. Februar 2020

Adresse:

Coburg, Landestheater, Großes Haus
96450 Coburg, Schlossplatz 6

Tickets:

09561 / 898989

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Theaterfest: Ltc 2018 Eab7be43So 13.09. 11:00

Landestheater im Vorbeigehen

Coburg, Hofgarten

Sie spazieren - wir spielen

Dem Spaziergang haben Goethe, Eichendorff, Friedrich oder auch Walser literarische und bildliche Denkmäler gesetzt. War der Spaziergang den meisten bis vor kurzem nur eine Erinnerung an Feiertage oder Besuche bei den Großeltern, ist er in Zeiten der Kontaktbeschränkung schnell zum Höhepunkt des Tages geworden und ist uns vielleicht seitdem eine liebgewonnene neue Angewohnheit.

Adresse:

Coburg, Hofgarten
96450 Coburg

Tickets:

Anmeldung an der Theaterkasse

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Fly me to the Moon: Moon Vh 1e9da082So 13.09. 18:00

Fly me to the Moon

Coburg, Landestheater, Großes Haus

Revueabend

„Fly me to the moon … Fill my heart with song and let me sing forever more …“ – sofort hat man seine Stimme im Ohr, markant, energisch, aber auch von schmelzender Eleganz und Lässigkeit. Seine Fans nannten ihn bewundernd „The Voice“, für sie war er die unsterbliche Stimme Amerikas: Frank Sinatra, der Star des Swing, Pop und Jazz. Mit über 1.300 Songaufnahmen, 5.000 Konzerten, 60 Filmrollen, neun Grammys und einem Oscar sprengte er alle Superlative der Unterhaltungsbranche. Unvergessliche Songs wie „New York, New York“, „Strangers in the Night“ oder „My Way“ verhalfen ihm zu Weltruhm.

Landestheater Coburg, Premiere am 14. Februar 2020

Adresse:

Coburg, Landestheater, Großes Haus
96450 Coburg, Schlossplatz 6

Tickets:

09561 / 898989

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Das Tagebuch der Anne Frank: Anne Frank Vh 3fdfe1b9Fr 02.10. 19:30

Das Tagebuch der Anne Frank

Coburg, Landestheater, Großes Haus

Monooper in vier Szenen von Grigori Frid | Libretto vom Komponisten nach dem „Tagebuch der Anne Frank“ | Deutsche Adaption von Ulrike Patow

Mit „Hello Kitty“ beginnen die Tagebucheinträge der 13-jährigen Anne Frank, die sich über zwei Jahre lang mit ihrer jüdischen Familie in einem Amsterdamer Hinterhaus vor den Nationalsozialisten versteckt hielt. In ihnen äußert sie ihre Gefühle, Gedanken, Hoffnungen und Ängste und nimmt sich, was ihr im wahren Leben verwehrt bleibt: Raum und gedankliche Freiheit. 1944, kurz vor Kriegsende, wird ihr Versteck verraten und die Familie deportiert – einzig Annes Vater Otto überlebt und veröffentlicht auf Annes Wunsch ihre Aufzeichnungen.

Landestheater Coburg, Premiere am 1. Februar 2020

Adresse:

Coburg, Landestheater, Großes Haus
96450 Coburg, Schlossplatz 6

Tickets:

09561 / 898989

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Theaterfest: Ltc 2018 5fe4b607Sa 03.10. 19:30

Das Abschiedsdinner

Landestheater Coburg, Großes Haus

Un dîner d‘adieu

Eigentlich sollten Antoine und Bea zum Dinner erscheinen, jetzt steht nur Antoine vor der Tür. Eigentlich darf der Verabschiedete nicht merken, dass hier der Freundschaft das letzte Abendmahl serviert wird und eigentlich sollte Pierre seine Willensschwäche überwinden und dem hypochondrischen Dauernörgler Antoine endlich den freundschaftlichen Gnadenstoß versetzen.

Im Strudel aus ungarischen Psychoanalytikern, panierten Schweinefüßen und schwedischer Gymnastik gerät die Prämisse des Abschiedsdinners zunehmend ins Wanken. Kann man dreißig Jahre Freundschaft wirklich an einem Abend beenden, weil man dadurch drei freie Abende zusätzlich im Jahr gewinnt?

Ob man am Ende eines solchen Dinners die Scherben wieder zusammensetzen kann, ob dreißig Jahre gemeinsame Zeit ein so starker Kitt sind, dass man dieses Porzellan gar nicht zertrümmern kann, egal wie sehr man es versucht, oder ob ein Abschiedsdinner eigentlich eine gute Idee ist und sie in Zukunft vorsichtig sein sollten, wenn man ihr Lieblingsessen kocht, loten Regisseur André Rößler und Ausstatterin Simone Graßmann gemeinsam mit Eva Marianne Berger, Frederik Leberle und Nils Liebscher aus.

Landestheater Coburg, Premiere am 3. Oktober 2020

Adresse:

Landestheater Coburg, Großes Haus
96450 Coburg, Schlossplatz 6

Tickets:

09561 / 898989

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Das Tagebuch der Anne Frank: Anne Frank Vh 3fdfe1b9So 04.10. 18:00

Das Tagebuch der Anne Frank

Coburg, Landestheater, Großes Haus

Monooper in vier Szenen von Grigori Frid | Libretto vom Komponisten nach dem „Tagebuch der Anne Frank“ | Deutsche Adaption von Ulrike Patow

Mit „Hello Kitty“ beginnen die Tagebucheinträge der 13-jährigen Anne Frank, die sich über zwei Jahre lang mit ihrer jüdischen Familie in einem Amsterdamer Hinterhaus vor den Nationalsozialisten versteckt hielt. In ihnen äußert sie ihre Gefühle, Gedanken, Hoffnungen und Ängste und nimmt sich, was ihr im wahren Leben verwehrt bleibt: Raum und gedankliche Freiheit. 1944, kurz vor Kriegsende, wird ihr Versteck verraten und die Familie deportiert – einzig Annes Vater Otto überlebt und veröffentlicht auf Annes Wunsch ihre Aufzeichnungen.

Landestheater Coburg, Premiere am 1. Februar 2020

Adresse:

Coburg, Landestheater, Großes Haus
96450 Coburg, Schlossplatz 6

Tickets:

09561 / 898989

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Fly me to the Moon: Moon Vh 1e9da082Sa 10.10. 19:30

Fly me to the Moon

Coburg, Landestheater, Großes Haus

Revueabend

„Fly me to the moon … Fill my heart with song and let me sing forever more …“ – sofort hat man seine Stimme im Ohr, markant, energisch, aber auch von schmelzender Eleganz und Lässigkeit. Seine Fans nannten ihn bewundernd „The Voice“, für sie war er die unsterbliche Stimme Amerikas: Frank Sinatra, der Star des Swing, Pop und Jazz. Mit über 1.300 Songaufnahmen, 5.000 Konzerten, 60 Filmrollen, neun Grammys und einem Oscar sprengte er alle Superlative der Unterhaltungsbranche. Unvergessliche Songs wie „New York, New York“, „Strangers in the Night“ oder „My Way“ verhalfen ihm zu Weltruhm.

Landestheater Coburg, Premiere am 14. Februar 2020

Adresse:

Coburg, Landestheater, Großes Haus
96450 Coburg, Schlossplatz 6

Tickets:

09561 / 898989

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google