Veranstaltungen

VHS_FilmMi 18.04. 20:00

Radio Influenza

Coburg, Kino Utopolis

Pass‘ ich hier rein oder passt bei Dir was nicht? Ahmet Özer und Johannes Titze, im Coburger Raum bestens bekannt als das Künstler-Duo „Radio Influenza“, stellen ihre neue Produktion vor. „Impressionen Anpassungsgestörter“ lässt kurze Texte, die biografische Elemente mit Fiktionalem verbinden, mit Bildern, Video und Ton zirkulieren. Die Show lädt zu unterschiedlichen Wahrnehmungen ein, der spielerische Ansatz stellt radikal die Frage nach Repräsentation und Partizipation eines jeden Individuums. „Impressionen Anpassungsgestörter “ wird in diesem Sinne ein sehr persönlicher Abend mit vielen Facetten. Unnahbar, neugierig lustig, stark, schräg, verletzlich – und immer bereit, es mit dem Leben aufzunehmen. Passt Du dazu?

Lesung und Multimedia-Show mit Ahmet Özer und Johannes Titze

Adresse:

Coburg, Kino Utopolis
96450 Coburg, Hahnweg 2

Tickets:

09561 / 239051

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Coburger Literaturtage: Literatur Co Vh B7f881ccHeute bis Fr 27.04.

Coburger Literaturtage

Diverse Veranstaltungsorte

Beleibt und renommiert: "15. Coburger Literaturtage"

Beliebt und renommiert - die 15. Coburger Literaturtage stehen in den Startlöchern. Los geht’s am Samstag, den 21. April mit dem „Roman-Marathon“ in der Reithalle.

Angekündigt sind zwei Autorinnen aus dem Alpenland, Ingrid Kaltenegger mit ihrem Romandebüt "Das Glück ist ein Vogerl" und Irene Diwiak mit ihrem viel beachteten, bitterbösen Roman „Liebwies“. Simon Strauß, Sohn des Dramatikers Botho Strauß, stellt seinen Debütroman „Sieben Nächte“ vor.

Am Montag, den 23. April gibt es auch wieder einen Lyrik-Abend. Jan Wagner, im vergangenen Jahr mit dem Georg-Büchner-Preis ausgezeichnet, liest in der Location „Leise am Markt“. Beide Veranstaltungen werden musikalisch umrahmt.
Kunst und Literatur stehen am Dienstag auf dem Programm. Florian Illies stellt im Kunstverein sein neues Buch "Gerade war der Himmel noch blau - Texte zur Kunst" vor.

Am Tag darauf öffnen Coburger Bürgerinnen und Bürger wieder ihre privaten Wohnungen für Lesungen im kleinen Kreis. „Literatur in den Häusern unserer Stadt“ verspricht literarische Entdeckungen mit Künstlern und Künstlerinnen des Landestheaters.

An einem neuen Ort, dem Foyer der Wohnbau Stadt Coburg, wird schließlich am Freitag, 27. April bei der Autoren-Gala Stargast Franzobel begrüßt. Der vielfach ausgezeichnete österreichische Schriftsteller stellt seinen Roman "Das Floß der Medusa" vor, mit dem er auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises stand.

Weitere Informationen

Adresse:

Diverse Veranstaltungsorte
96450 Coburg

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

VHS_FilmMorgen 20:15

Wild Plants

Coburg, Kino Utopolis

In Zusammenarbeit mit BUND Naturschutz Coburg

In seinem Film beobachtet Regisseur Nicolas Humbert eine neue Gartenbewegung in Amerika und Europa, die Städte ideenreich grüner machen will. Er zeigt urbane Gärten in Detroit, wilde Plantagen des berühmten Züricher Guerilla-Gärtners Maurice Maggi, die „Jardins de Cocagne“ in Genf und spricht mit dem Philosophen Milo Yellow Hair sowie einem amerikanischen Ureinwohner. Der Film zeigt inspirierende Orte und erzählt Geschichten von Menschen, die nur auf den ersten Blick nichts miteinander zu tun haben. Denn sie alle eint die Sehnsucht nach einem sinnstiftenden, naturverbundenen Leben und einem Ausweg aus Konsum und Alltagshektik. Ein ästhetisch anspruchsvolle Dokumentarfilm mit Bildern voller stiller Poesie und Schönheit und einer Begeisterung, die ansteckend wirkt.

VHS-Film der Woche | USA, Deutschland, Schweiz 2017

Adresse:

Coburg, Kino Utopolis
96450 Coburg, Hahnweg 2

Tickets:

09561 / 239051

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

VHS_FilmMi 25.04. 20:15

Wild Plants

Coburg, Kino Utopolis

In Zusammenarbeit mit BUND Naturschutz Coburg

In seinem Film beobachtet Regisseur Nicolas Humbert eine neue Gartenbewegung in Amerika und Europa, die Städte ideenreich grüner machen will. Er zeigt urbane Gärten in Detroit, wilde Plantagen des berühmten Züricher Guerilla-Gärtners Maurice Maggi, die „Jardins de Cocagne“ in Genf und spricht mit dem Philosophen Milo Yellow Hair sowie einem amerikanischen Ureinwohner. Der Film zeigt inspirierende Orte und erzählt Geschichten von Menschen, die nur auf den ersten Blick nichts miteinander zu tun haben. Denn sie alle eint die Sehnsucht nach einem sinnstiftenden, naturverbundenen Leben und einem Ausweg aus Konsum und Alltagshektik. Ein ästhetisch anspruchsvolle Dokumentarfilm mit Bildern voller stiller Poesie und Schönheit und einer Begeisterung, die ansteckend wirkt.

VHS-Film der Woche | USA, Deutschland, Schweiz 2017

Adresse:

Coburg, Kino Utopolis
96450 Coburg, Hahnweg 2

Tickets:

09561 / 239051

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google