Veranstaltungen

KinderkonzertSa 09.11. 11:00

Kinderkonzert "Streichsalat"

Landestheater Coburg, Spiegelsaal

Ein fehlender Dirigierstab, ein ungeprobtes Musikstück und ein Instrumentenwettstreit - das sind die Zutaten für ein ziemlich verkorkstes Konzert. Doch Herr Taktstock und die Musiker des Philharmonischen Orchesters versuchen daraus das Beste zu machen. Und die kleinen Zuhörer müssen bei diesem „Streichsalat“ kräftig mitmischen. Das lustige Kinderkonzert ist ab Donnerstag, den 03. Oktober insgesamt viermal zu erleben!

Adresse:

Landestheater Coburg, Spiegelsaal
96450 Coburg, Schlossplatz 6

Tickets:

09561 / 898989

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Die Geschichte vom Fuchs, der den Verstand verlor: Fuchs Vh 2c296d96Sa 09.11. 15:00

Die Geschichte vom Fuchs, der den Verstand verlor

Coburg, Theater in der Reithalle

Tanztheater nach dem gleichnamigen Bilderbuch von Martin Baltscheit

Was bedeutet es, wenn allmählich das vertraute Leben in einem Nebel des Vergessens verschwindet? Der Comiczeichner und Kinderbuchautor Martin Baltscheit (* 1965) hat in einem berührenden Bilderbuch die Geschichte eines alten Fuchses erzählt, der diese Entwicklung durchläuft. Der mit allen Wassern gewaschene Fuchs, der alle Tricks kennt, um den Jagdhunden zu entwischen, reiche Beute zu machen und sein Wissen gerne an die nachwachsenden jungen Füchse weitergibt, tut sich immer schwerer seinen Alltag zu bewältigen.

Am Landestheater Coburg wird das mehrfach ausgezeichnete Kinderbuch, das mit viel Sensibilität und ebenso viel Humor das Thema ‚Demenz' behandelt, als spartenübergreifendes Projekt mit Tänzern und einem Schauspieler realisiert.

Landestheater Coburg, Wiederaufnahme am 26. September 2019

Adresse:

Coburg, Theater in der Reithalle
96450 Coburg, Schlossplatz 3

Tickets:

09561 / 898989

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Die Fledermaus: Fledermaus Vh 0d915cc6Sa 09.11. 19:30

Die Fledermaus

Landestheater Coburg, Großes Haus

Komische Operette in drei Aufzügen von Johann Strauß | Text von Karl Haffner und Richard Genée nach der Komödie „Le Réveillon“ von Ludovic Halévy und Henri Meilhac

„Es lebe Champagner der Erste!“ Alle Figuren in diesem berühmten Dauerbrenner der goldenen Operettenära wollen vor allem eins: sich amüsieren. Den Höhepunkt bildet der Ball des Prinzen Orlofsky, bei dem jeder vorgibt etwas zu sein, was er nicht ist: Der Gefängnisdirektor Frank erscheint als „Chevalier Chagrin“, das Zimmermädchen Adele als Künstlerin Olga. Auch der honorable Gabriel von Eisenstein sucht als „Marquis Renard“ Ablenkung von seiner Frau Rosalinde und bandelt mit einer ungarischen Gräfin an – dumm nur, dass sich hinter deren Maske seine eigene Ehefrau verbirgt. Schuld ist natürlich der Champagner – oder aber die „Fledermaus“ alias Dr. Falke, der sich mit dieser Intrige für die vergangene Demütigung an Eisenstein rächen will …

Video

Landestheater Coburg, Premiere am 9. November 2019

Adresse:

Landestheater Coburg, Großes Haus
96450 Coburg, Schlossplatz 6

Tickets:

09561 / 898989

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Polizeiorchester Bayern: Polizeiorchester Vh A4b0026bSa 09.11. 19:30

Polizeiorchester Bayern

Rödental, Franz-Goebel-Halle

Benefizkonzert

Der Konzerttitel „Aufregende Klangbilder“ verspricht ein farbenfrohes und mitreißendes Programm. Gespielt werden nicht nur die Filmmusiken aus „Star Wars“ oder „Die glorreichen Sieben“. Hauptwerk des Abends sind Mussorgskis berühmte „Bilder einer Ausstellung“. Das sinfonische Blasorchesters der Bayerischen Polizei, bestehend aus 45 studierten Berufsmusikerinnen und –musikern aus zwölf Nationen, ist am Samstag, den 09. November in der Rödentaler Franz-Goebel-Halle zu Gast. Der Erlös des Benefizkonzerts kommt dem Katastrophenschutz zu Gute.

 

Adresse:

Rödental, Franz-Goebel-Halle
96472 Rödental, Bürgerplatz 1

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Blech 10: Blech Vh D4a7c906So 10.11. 17:00

Blech 10

Coburg, Stadtkirche St. Moriz

Blechbläser müssen sich im Sinfonieorchester oft mit Füllstellen begnügen. Deshalb gründete Torsten Beckhaus 2003 „Blech 10“. Das Blechbläser-Ensemble besteht aus vier Trompeten, zwei Hörnern, vier Posaunen und einer Tuba plus Schlagzeug und bietet am Sonntag, den 10. November in der Coburger Morizkirche orchestrale Klangfülle. Für den Coburger Posaunisten Felix Leyde ein echtes Heimspiel! Die musikalische Bandbreite reicht von Bach über Dvorak bis hin zu modernen Komponisten. Der Eintritt ist frei!

Adresse:

Coburg, Stadtkirche St. Moriz
96450 Coburg, Kirchpaltz 1

Tickets:

Eintritt frei!

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Schweig, Bub!: Schweig Bub Vh 63ea7c5aSo 10.11. 19:30

Schweig, Bub!

Landestheater Coburg, Großes Haus

Volksstück von Fitzgerald Kusz

Eine fränkische Familie feiert die Konfirmation des einzigen Sohnes. Nach der kirchlichen Zeremonie hat man sich zum Festessen versammelt – die ganze Familie mit Onkel, Tante, Cousine und weiteren Bekannten. Nur der Pfarrer lässt sich zum Leidwesen der Mutter nicht blicken. Zwischen Leberknödelsuppe und Festbraten wird viel geredet und der Alkohol fließt in Strömen. Nach und nach entgleitet die Atmosphäre, Konflikte zwischen den Familienmitgliedern werden hochgespült und die Anwesenden machen aus ihren Herzen keine Mördergrube. Nur Fritz, der Konfirmand, kommt nicht zu Wort ...

Landestheater Coburg, Premiere am 12. Oktober 2019

Adresse:

Landestheater Coburg, Großes Haus
96450 Coburg, Schlossplatz 6

Tickets:

09561 / 898989

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Theaterfest: Ltc 2018 Eab7be43So 10.11. 20:00

Liederabend

Coburg, Theater in der Reithalle

"Von Liebesglück und Lebertran“

Paul Willot-Förster ist Solorepetitor und Kapellmeister am Landestheater. Einen Liederabend mit von ihm komponierten Songs, die sich zwischen Jazz, Chanson, Pop- und Kunstlied bewegen, gibt es am Sonntag, den 10. November in der Reithalle. Mit dabei sind die Sopranistinnen Kora Pavelic und Francesca Paratore sowie eine Band bestehend aus Keyboard, Schlagzeug, Klarinette und E-Bass.

Adresse:

Coburg, Theater in der Reithalle
96450 Coburg, Schlossplatz 3

Tickets:

09561 / 898989

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

VHS_FilmDi 12.11. 20:15

Cleo

Coburg, Kino Utopolis

30 Jahre Mauerfall

Cleos Leben begann mit einem Unglück: Bei ihrer Geburt am 9. November 1989 starb ihre Mutter weil das Auto auf dem Weg zur Klinik im Trubel des Mauerfalls stecken blieb. Später stirbt auch noch ihr Vater und weil sie sich dafür verantwortlich fühlt, streift sie quer durch Berlin auf der Suche nach einer magischen Uhr, mit der sie in die Vergangenheit zurückzureisen hofft.

Verspielt und voller Originalität erzählt der überaus erfolgreiche Kurzfilm-Regisseur Erik Schmitt in seinem ersten Spielfilm eine Liebesgeschichte, die die Gegenwart der Metropole Berlin mit ihrer mystischen Vergangenheit vermischt. Der fantasievolle Film lässt an solche großen Vorbilder wie Michel Gondry („Vergiss mein nicht“) oder Jean-Pierre Jeunet („Delikatessen“) denken.

VHS-Film der Woche | Deutschland 2019

Adresse:

Coburg, Kino Utopolis
96450 Coburg, Hahnweg 2

Tickets:

09561 / 239051

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Carmen: Carmen Vh Ecd5d173Mi 13.11. 19:30

Carmen

Landestheater Coburg, Großes Haus

Opéra-comique in drei Akten und vier Bildern von Georges Bizet | Libretto von Henri Meilhac und Ludovic Halévy nach der Novelle „Carmen“ von Prosper Mérimée

Der Mörder Don José wartet im Gefängnis auf seine Hinrichtung. In Rückblenden erinnert er sich an die schicksalshafte Begegnung mit der Zigeunerin Carmen, die anders als er die Freiheit der Liebe über alle Konventionen stellt. „Die Liebe ist ein wilder Vogel, den niemand zähmen kann“, singt sie in ihrer berühmten Habanera. Auch Don José gelingt es nicht, sie zu zähmen – als Carmen ihn für den Stierkämpfer Escamillo verlässt, tötet er seine Geliebte aus Eifersucht.

Video

Landestheater Coburg, Wiederaufnahme am 18. Oktober 2019

Adresse:

Landestheater Coburg, Großes Haus
96450 Coburg, Schlossplatz 6

Tickets:

09561 / 898989

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

VHS_FilmMi 13.11. 20:15

Cleo

Coburg, Kino Utopolis

30 Jahre Mauerfall

Cleos Leben begann mit einem Unglück: Bei ihrer Geburt am 9. November 1989 starb ihre Mutter weil das Auto auf dem Weg zur Klinik im Trubel des Mauerfalls stecken blieb. Später stirbt auch noch ihr Vater und weil sie sich dafür verantwortlich fühlt, streift sie quer durch Berlin auf der Suche nach einer magischen Uhr, mit der sie in die Vergangenheit zurückzureisen hofft.

Verspielt und voller Originalität erzählt der überaus erfolgreiche Kurzfilm-Regisseur Erik Schmitt in seinem ersten Spielfilm eine Liebesgeschichte, die die Gegenwart der Metropole Berlin mit ihrer mystischen Vergangenheit vermischt. Der fantasievolle Film lässt an solche großen Vorbilder wie Michel Gondry („Vergiss mein nicht“) oder Jean-Pierre Jeunet („Delikatessen“) denken.

VHS-Film der Woche | Deutschland 2019

Adresse:

Coburg, Kino Utopolis
96450 Coburg, Hahnweg 2

Tickets:

09561 / 239051

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Ballet rocks!: Ballet Vh F0475949Do 14.11. 19:30

Ballet rocks!

Landestheater Coburg, Großes Haus

Eine Rock-Revue von Mark McClain | Mit Musik von The Beatles, The Rolling Stones, Bon Jovi u.a.

„I can't get no satisfaction!“ Raue Stimmen, harte Rhythmen, schreiende E-Gitarrenklänge − das war der revolutionäre neue Sound der 50er und 60er Jahre. Rockmusik als Ausdruck eines Lebensgefühls, als Synonym für Freiheit und Selbstbestimmung: wild, sexy und auch ein bisschen romantisch. Für viele wurde sie zur Ersatzreligion mit Musikern wie David Bowie, Jimi Hendrix und Led Zeppelin als Halbgötter. Trotz ihrer Kommerzialisierung steht die Rockmusik auch heute noch für Rebellion gegen überkommene Konventionen, für sexuelle Emanzipation, für die Vision einer freiheitsliebenden, toleranten Gesellschaft.

Video

Landestheater Coburg, Premiere am 26. Oktober 2019

Adresse:

Landestheater Coburg, Großes Haus
96450 Coburg, Schlossplatz 6

Tickets:

09561 / 898989

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Das Eich: Eich Vh 5e0359f3Do 14.11. 20:00

Das Eich

Coburg, Saal Münchner Hofbräu

"Fürchtet Eich nicht“

Wie soll man sich nicht fürchten in Zeiten, in denen jeder „besorgte Bürger“ seine – oft wenig fundierte – Meinung in den (a)sozialen Netzwerken kund tut? Comedian und Musikkabarettist Stefan Eichner, „Das Eich“, hat mit seinem neuen Programm „Fürchtet Eich nicht“ die Antwort: „Entspannt Euch! Alles eine Frage der Sichtweise“. Fränkischen Humor pur gibt es am Donnerstag, den 14. November im „Münchner Hofbräu“.

Adresse:

Coburg, Saal Münchner Hofbräu
96450 Coburg, Kleine Johannisgasse 8

Tickets:

09562 / 7844025

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Ausstellungen

Theater - Bild - Prinz: Brueckner Vh F70ed1d7Heute bis Mo 06.01.2020

Theater - Bild - Prinz

Coburg, Puppenmuseum

Sonderausstellung

Er beeindruckte die Theaterwelt als auch zahlreiche Fürsten. Max Brückner, der von 1836 bis 1919 lebte, schuf realistische Darstellungen der Natur mit lebhaften Szenarien. Selbst Richard Wagner war davon fasziniert. Prinz Albert ermöglichte dem Künstler, sich in London weiterzubilden, seine Werke machten die Namen „Brückner“ und „Coburg“ europaweit bekannt.

Die Sonderausstellung zu Max Brückners Bühnenbildmalerei „Theater – Bild – Prinz“ gibt Einblicke in die Entstehung eines Bühnenbilds. Die Zeichnungen, Ölgemälden und Aquarellen aus dem Bestand der Städtischen Sammlungen Coburg sind vom 08. September bis zum 06. Januar im Coburger Puppenmuseum zu sehen.

Adresse:

Coburg, Puppenmuseum
96450 Coburg, Rückertstraße 2

Tickets:

09561 / 891480

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Fulvio Bianconi: Glas Vh 988903b4Heute bis So 19.04.2020

Fulvio Bianconi

Rödental, Europäisches Museum für Modernes Glas

Sonderausstellung: Die Sammlung Ursula und Rainer Losch

Der in Venedig tätige Künstler Fulvio Bianconi (1915–1996) hat über Jahrzehnte für verschiedene Glashersteller Gefäße, Objekte und Figuren entworfen. In unterschiedlicher Stückzahl wurden sie in die ganze Welt geliefert. Herausragend war dabei die Zusammenarbeit mit Paolo Venini, die zu mehreren Hundert Entwürfen geführt hat. In einem Zeitraum von dreißig Jahren hat das Sammlerehepaar Losch die weltweit umfangreichste und bedeutendste Sammlung mit gut 300 Werken von Fulvio Bianconi zusammengetragen. Sie ist nun dauerhaft in Coburg untergebracht und zum ersten Mal in ihrer ganzen Breite zu sehen.

Europäisches Glasmuseum

Adresse:

Rödental, Europäisches Museum für Modernes Glas
Rosenau 10, 96472 Rödental

Tickets:

09563 / 1606

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google