Veranstaltungen

Frühlingsfest: Fruehlingsfest Vh 914b92b3Fr 10.05. bis So 19.05.

Frühlingsfest

Ketschenanger

Festbetrieb auf dem Schützenanger

Wenn nach dem Winter der Frühling in die Stadt kommt, ist es Zeit für das Coburger Frühlingsfest. Über eine Woche lang geht es beim traditionellen Frühlingsfest auf dem Ketschenanger bunt zu. Fahrgeschäfte, kulinarische Angebote - die Budenstadt lädt Jung und Alt ein. Auf Ihren Besuch freuen sich die Schausteller und wünschen viel Spaß und Vergnügen!

Adresse:

Ketschenanger
96450 Coburg, Schützenstraße

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Neues vom Tage: Tage Vh 70e31b1bDo 16.05. 19:30

Neues vom Tage

Landestheater Coburg, Großes Haus

Lustige Oper in drei Teilen von Paul Hindemith | Libretto von Marcellus Schiffer

In Zeiten von Realityshows wie „Big Brother" und „Dschungelcamp" ist Paul Hindemiths 1929 in Berlin uraufgeführte, satirischbissige Oper über die Neuigkeitswut und Skandalsucht der Medien, die das Privatleben der Menschen ausschlachten, aktueller denn je. Der nüchtern-ironische Text von Marcellus Schiffer bot eine ideale Vorlage für musikalische Späße und Parodien aller Art: So werden nicht nur die „großen Gefühle" der spätromantischen Oper durch den Kakao gezogen (Koloraturarie über die Vorzüge der Warmwasserversorgung), sondern absurde Bürokratie genauso karikiert wie die klischeehaften Kabarettrevuen der 20er Jahre.

Video

Landestheater Coburg, Premiere am 30. März 2019

Adresse:

Landestheater Coburg, Großes Haus
96450 Coburg, Schlossplatz 6

Tickets:

09561 / 898989

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Theaterfest: Ltc 2018 Eab7be43Do 16.05. 20:00

Selfies einer Utopie

Coburg, Theater in der Reithalle

Eine Theaterserie von Nicola Bremer

Wollte man die Theaterserie „Selfies einer Utopie" mit drei Adjektiven beschreiben, dann käme man vielleicht auf schnell, tagesaktuell und ressourcenschonend. Oder spontan, originell und sehr witzig. Am Staatsschauspiel Dresden, wo „Selfies einer Utopie" 2016 entstand, gewann die Serie schnell Kultstatus. Gerade aus Einschränkungen wie zum Beispiel knappen zeitlichen Ressourcen entwickelten Autor und Regisseur Nicola Bremer und Bühnenbildner Jakob Ripp die Besonderheiten ihres Formats. Die Serie lebt von der Improvisationskunst der Schauspieler, die spontan auf die Texte von Nicola Bremer reagieren. Geprobt wird nicht.

Landestheater Coburg, Premiere am 10. November 2018

Adresse:

Coburg, Theater in der Reithalle
96450 Coburg, Schlossplatz 3

Tickets:

09561 / 898989

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Die Geschichte vom Fuchs, der den Verstand verlor: Fuchs Vh 2c296d96Fr 17.05. 11:00

Die Geschichte vom Fuchs, der den Verstand verlor

Coburg, Theater in der Reithalle

Tanztheater nach dem gleichnamigen Bilderbuch von Martin Baltscheit

Was bedeutet es, wenn allmählich das vertraute Leben in einem Nebel des Vergessens verschwindet? Der Comiczeichner und Kinderbuchautor Martin Baltscheit (* 1965) hat in einem berührenden Bilderbuch die Geschichte eines alten Fuchses erzählt, der diese Entwicklung durchläuft. Der mit allen Wassern gewaschene Fuchs, der alle Tricks kennt, um den Jagdhunden zu entwischen, reiche Beute zu machen und sein Wissen gerne an die nachwachsenden jungen Füchse weitergibt, tut sich immer schwerer seinen Alltag zu bewältigen.

Am Landestheater Coburg wird das mehrfach ausgezeichnete Kinderbuch, das mit viel Sensibilität und ebenso viel Humor das Thema ‚Demenz' behandelt, als spartenübergreifendes Projekt mit Tänzern und einem Schauspieler realisiert.

Landestheater Coburg, Premiere am 20. April 2019

Adresse:

Coburg, Theater in der Reithalle
96450 Coburg, Schlossplatz 3

Tickets:

09561 / 898989

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Der Vetter aus Dingsda: Vetter Vh C18e4a2dFr 17.05. 19:30

Der Vetter aus Dingsda

Landestheater Coburg, Großes Haus

Operette in drei Akten von Eduard Künneke | Libretto von Herman Haller und Fritz Oliven nach einem Lustspiel von Max Kempner-Hochstädt

Wer kennt sie nicht, lästige Verwandte, die man „am liebsten nur von hinten sieht"? Der jungen und schönen Julia de Weert geht es da nicht anders: Ausgerechnet ihr Vormund, der gefräßige Onkel Josef mit seiner Frau Wilhelmine (genannt „Wimpel"), ist zu Besuch, um ihr seinen Neffen August Kuhbrot als Ehemann schmackhaft zu machen – und um sicherzugehen, dass ihr Vermögen damit „in der Familie" bleibt. Aber Julia liebt nur einen: ihren Vetter Roderich. Der ist allerdings vor sieben Jahren nach „Dingsda", einer Stadt im Indischen Ozean, aufgebrochen und hat seither nichts mehr von sich hören lassen. Just da tauchen gleich zwei Fremde auf, die behaupten, Roderich zu sein – wer ist nun der Richtige?

Video

Landestheater Coburg, Premiere am 5. Mai 2019

Adresse:

Landestheater Coburg, Großes Haus
96450 Coburg, Schlossplatz 6

Tickets:

09561 / 898989

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Robin Hood: Hood Vh 2445782fSa 18.05. 15:00

Robin Hood

Coburg, Hofgarten

Familienstück von John von Düffel | Nach einer wahren Legende

Robin Hood ist einer der populärsten Helden mit mittelalterlichen Wurzeln. Seit Jahrhunderten schon lebt er in den Herzen der Menschen und steht für den Triumph des Guten über Ungerechtigkeit und für Freundschaft und Loyalität. Ob als aufwendige Hollywoodverfilmung, als Fernsehserie, Oper oder Musical – Robin Hood und die anderen Strumpfhosenhelden in den Wäldern Sherwoods beflügeln die Fantasie der Künstler. Das wilde und vogelfreie Leben Robin Hoods und seiner Getreuen Little John, Bruder Tuck und wie sie alle heißen, schafft Spielraum für viele Abenteuer, schräge Figuren, eine große Portion Humor und eine romantische Liebesgeschichte.

Landestheater Coburg, Premiere am 18. Mai 2019

Adresse:

Coburg, Hofgarten
96450 Coburg

Tickets:

09561 / 898989

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Into The Woods: Woods Vh 936342deSa 18.05. 19:30

Into The Woods

Landestheater Coburg, Großes Haus

Musical von Stephen Sondheim | Musik und Songtexte von Stephen Sondheim | Buch von James Lapine, Deutsche Fassung von Michael Kunze

Inspiriert von den Hausmärchen der Gebrüder Grimm und anderen Märchensammlungen entwickelten James Lapine und Stephen Sondheim (*1930) ein fantastisches Musical der besonderen Art: Im Wald treffen verschiedene Märchenfiguren mit ihren Wünschen und Sehnsüchten aufeinander.

Aschenputtel möchte auf den Ball des Prinzen gehen, Rotkäppchen wünscht sich Brot für die Großmutter, Hans wünscht sich, dass seine Kuh endlich Milch gibt und das kinderlose Bäckerehepaar wünscht sich sehnlichst Nachwuchs. Ihre Wege kreuzen und verwirren sich und erst scheint alles gutzugehen – bis eine rachsüchtige Riesin auftaucht und die Märchenwelt zu zerstören droht ...

Mit Joan Anton Rechi ist es gelungen, einen international gefragten Regisseur ans Landestheater zu holen, der zuletzt u.a. in Düsseldorf, Barcelona und Helsinki inszenierte. Einen ersten Ausflug ins Musical-Genre hat er 2017/2018 mit großem Erfolg am Theater Freiburg mit „Love Life" unternommen.

Video

Landestheater Coburg, Premiere am 8. Dezember 2018

Adresse:

Landestheater Coburg, Großes Haus
96450 Coburg, Schlossplatz 6

Tickets:

09561 / 898989

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Die Geschichte vom Fuchs, der den Verstand verlor: Fuchs Vh 2c296d96So 19.05. 11:00

Die Geschichte vom Fuchs, der den Verstand verlor

Coburg, Theater in der Reithalle

Tanztheater nach dem gleichnamigen Bilderbuch von Martin Baltscheit

Was bedeutet es, wenn allmählich das vertraute Leben in einem Nebel des Vergessens verschwindet? Der Comiczeichner und Kinderbuchautor Martin Baltscheit (* 1965) hat in einem berührenden Bilderbuch die Geschichte eines alten Fuchses erzählt, der diese Entwicklung durchläuft. Der mit allen Wassern gewaschene Fuchs, der alle Tricks kennt, um den Jagdhunden zu entwischen, reiche Beute zu machen und sein Wissen gerne an die nachwachsenden jungen Füchse weitergibt, tut sich immer schwerer seinen Alltag zu bewältigen.

Am Landestheater Coburg wird das mehrfach ausgezeichnete Kinderbuch, das mit viel Sensibilität und ebenso viel Humor das Thema ‚Demenz' behandelt, als spartenübergreifendes Projekt mit Tänzern und einem Schauspieler realisiert.

Landestheater Coburg, Premiere am 20. April 2019

Adresse:

Coburg, Theater in der Reithalle
96450 Coburg, Schlossplatz 3

Tickets:

09561 / 898989

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Der Vetter aus Dingsda: Vetter Vh C18e4a2dSo 19.05. 15:00

Der Vetter aus Dingsda

Landestheater Coburg, Großes Haus

Operette in drei Akten von Eduard Künneke | Libretto von Herman Haller und Fritz Oliven nach einem Lustspiel von Max Kempner-Hochstädt

Wer kennt sie nicht, lästige Verwandte, die man „am liebsten nur von hinten sieht"? Der jungen und schönen Julia de Weert geht es da nicht anders: Ausgerechnet ihr Vormund, der gefräßige Onkel Josef mit seiner Frau Wilhelmine (genannt „Wimpel"), ist zu Besuch, um ihr seinen Neffen August Kuhbrot als Ehemann schmackhaft zu machen – und um sicherzugehen, dass ihr Vermögen damit „in der Familie" bleibt. Aber Julia liebt nur einen: ihren Vetter Roderich. Der ist allerdings vor sieben Jahren nach „Dingsda", einer Stadt im Indischen Ozean, aufgebrochen und hat seither nichts mehr von sich hören lassen. Just da tauchen gleich zwei Fremde auf, die behaupten, Roderich zu sein – wer ist nun der Richtige?

Video

Landestheater Coburg, Premiere am 5. Mai 2019

Adresse:

Landestheater Coburg, Großes Haus
96450 Coburg, Schlossplatz 6

Tickets:

09561 / 898989

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Robin Hood: Hood Vh 2445782fSo 19.05. 18:00

Robin Hood

Coburg, Hofgarten

Familienstück von John von Düffel | Nach einer wahren Legende

Robin Hood ist einer der populärsten Helden mit mittelalterlichen Wurzeln. Seit Jahrhunderten schon lebt er in den Herzen der Menschen und steht für den Triumph des Guten über Ungerechtigkeit und für Freundschaft und Loyalität. Ob als aufwendige Hollywoodverfilmung, als Fernsehserie, Oper oder Musical – Robin Hood und die anderen Strumpfhosenhelden in den Wäldern Sherwoods beflügeln die Fantasie der Künstler. Das wilde und vogelfreie Leben Robin Hoods und seiner Getreuen Little John, Bruder Tuck und wie sie alle heißen, schafft Spielraum für viele Abenteuer, schräge Figuren, eine große Portion Humor und eine romantische Liebesgeschichte.

Landestheater Coburg, Premiere am 18. Mai 2019

Adresse:

Coburg, Hofgarten
96450 Coburg

Tickets:

09561 / 898989

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Rastrelli Cello Quartett: Rastrelli Vh 2a12173bMo 20.05. 20:00

Rastrelli Cello Quartett

Foyer HUK-COBURG

„From Russia with Love"

Es ist etwas Besonderes, das „Rastrelli Cello Quartett“. Kein Stück im umfangreichen Repertoire des Streichquartetts wurde original für Cello geschrieben. Alle Arrangements stammen vom Quartett-Mitglied Sergio Drabkin, der die Celli mit raffinierten Kompositionen auf ein völlig neues musikalisches Gebiet führt. Die vier versierten Musiker sind am Montag, den 20. Mai im Foyer der HUK-Coburg zu hören. „From Russia with Love“ heißt das Motto, für Coburg haben sie auch noch James Bond in ihren Cellokasten gepackt!

Adresse:

Foyer HUK-COBURG
96450 Coburg, Willy-Hussong-Straße

Tickets:

09561 75603

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Theaterfest: Ltc 2018 Eab7be43Di 21.05. 18:00

Werkstattgespräch

Landestheater Coburg, Großes Haus

Carmen

Opéra-comique in drei Akten und vier Bildern von Georges Bizet | Libretto von Henri Meilhac und Ludovic Halévy nach der Novelle „Carmen“ von Prosper Mérimée

Landestheater Coburg, Premiere am 2. Juni 2019

Adresse:

Landestheater Coburg, Großes Haus
96450 Coburg, Schlossplatz 6

Tickets:

Eintritt frei!

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Ausstellungen

Auf den Spuren von Queen Victoria und Prinz Albert: Royals Vh A10b0770Heute bis So 29.09.

Auf den Spuren von Queen Victoria und Prinz Albert

Coburg, Naturkundemuseum

Sonderausstellung

Aus Anlass ihres 200. Geburtstags begibt sich das Naturkunde-Museum Coburg auf die Suche nach markanten Denkmälern, Gebäuden und Orten, die in Großbritannien an Queen Victoria und Prinz Albert erinnern.

Vom Buckingham Palace in London über das Osbourne House auf der Isle of Wight bis zum Balmoral Castle im schottischen Hochland hinterließ das königliche Ehepaar überall in Großbritannien seine architektonischen Spuren.

Adresse:

Coburg, Naturkundemuseum
96450 Coburg, Park 6

Tickets:

09561 / 8081-0

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

„Natürlich?!“: Spielzeugmuseum Vh Fdf43bd8Heute bis So 30.06.

Grenzenlos

Neustadt, Museum der Deutschen Spielzeugindustrie

Sonderausstellung zum 28. Internationalen Puppenfestival

Künstler und Künstlerinnen aus Deutschland, Schweiz und Österreich setzen sich mit dem Begriff „Figur“ und den vielfältigen Erscheinungsformen künstlerisch auseinander.

Adresse:

Neustadt, Museum der Deutschen Spielzeugindustrie
96465 Neustadt bei Coburg, Hindenburgplatz 1

Tickets:

09568 / 5600

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Depot! Ausgewählte Glasobjekte: Glasobjekte Vh 38bbed56Heute bis So 18.08.

Depot! Ausgewählte Glasobjekte

Europäisches Museum für Modernes Glas

Sonderausstellung

Das Europäische Museum für Modernes Glas hat eine Sammlung von über 1.000 Glasobjekten, von denen nur ein Teil in der Dauerausstellung ausgestellt werden kann. Die Sonderausstellung bietet erstmals die Gelegenheit, bislang nur sehr selten gezeigte oder noch nie ausgestellte Werke zu sehen.

Öffnungszeit: täglich 9.30 bis 13 Uhr und 13.30 bis 17 Uhr.

Adresse:

Europäisches Museum für Modernes Glas
96472 Rödental, Rosenau 10

Tickets:

09563 / 1606

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google