Veranstaltungen

Der Kuss der blauen Lippen: Lippen Vh Daf2ab61Mo 11.02. 19:00

Der Kuss der blauen Lippen

Coburg, Stadtbücherei

Lesezeit mit Dr. Heinz Fuchs

In der Coburger Stadtbücherei ist am Montag, den 11. Februar "Lesezeit". Dr. Heinz Fuchs, früher Hausarzt in Sonnefeld, stellt seinen neuen Roman "Der Kuss der blauen Lippen" vor. Nach „Rosa in Schwarz“ bleibt er in der Medizinerszene, schaut Ärzten, Patienten und anderen Zeitgenossen mit viel schwarzem Humor über die Schulter. Hans-Dieter Krug hat sich dem historischen Genre gewidmet. Sein gut recherchierter Roman "Die Kinder des Waldes" handelt von Schwerarbeit und Völlerei, Müßiggang und Ausbeutung, die von Menschen in der Mitte des 19. Jahrhunderts ausgeübt und erduldet wurden.

Adresse:

Coburg, Stadtbücherei
96450 Coburg, Herrngasse17

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Aurelia Shimkus: Shimkus Vh 7dcd415dMo 11.02. 20:00

Aurelia Shimkus

Foyer HUK-COBURG

"Piano Impressions“

Mit vier Jahren beginnt sie Klavier zu spielen, mit neun gewinnt sie den 1. Preis beim lettischen Wettbewerb für junge Pianisten, mit elf gibt sie ihr erstes Solokonzert. Für ihr Debüt-Album „B-A-C-H - Ich ruf' zu Dir“ erhält die Pianistin Aurelia Shimkus den „Echo Klassik 2016“ in der Kategorie „Nachwuchskünstlerin des Jahres“. Die Ausnahmekünstlerin ist am Montag, den 11. Februar im Foyer der HUK-Coburg mit Werken von Chopin, Ravel, Debussy und Skrjabin zu hören.

Adresse:

Foyer HUK-COBURG
96450 Coburg, Willy-Hussong-Straße

Tickets:

09561 75603

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Irina Titova: Titova Vh 1f67c16cDi 12.02. 20:00

Irina Titova

Coburg, Kongresshaus Rosengarten

Königin der Sandkunst: "Sandsation“

Eine beleuchtete Glasplatte, eine große Leinwand und  - Sand. Das ist alles, was Irina Titova, die „Königin der Sandkunst“ benötigt, um mit Sandbildern bewegende Geschichten zu erzählen. In atemberaubender Geschwindigkeit lässt sie aus Sandkörnern Kunstwerke entstehen. Die außergewöhnliche Sandmalerei-Show „In 80 Bildern um die Welt“ ist am Dienstag, den 12. Februar mit Musik und Erzähler im Kongresshaus zu genießen.

Adresse:

Coburg, Kongresshaus Rosengarten
96450 Coburg, Berliner Platz 1

Tickets:

09563 / 30820

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

VHS_FilmDi 12.02. 20:15

303

Coburg, Kino Utopolis

Publikumswunsch

Der Mensch ist von Natur aus egoistisch. Das glaubt Jan und wird darin bestätigt, als er auf dem Weg in Richtung Spanien von seiner Mitfahrgelegenheit versetzt wird. Jule hingegen sieht die Welt viel optimistischer und nimmt Jan deswegen in ihrem Mercedes 303 Wohnmobil in Richtung Altantikküste mit. So einfach der Plot, so tiefgründig die Gespräche. Bei philosophischen Diskussionen über Gott und die Welt und die letzten Fragen der Menschheit bleibt natürlich noch genügend Zeit zum Suchen und Finden der Liebe ... obwohl Jule sich auf dem Weg zu ihrem Freund befindet, um ihm von ihrer Schwangerschaft zu erzählen.

14 Jahre nach „Die fetten Jahre sind vorbei“ gelingt Regisseur Hans Weingartner wieder ein kapitalismuskritischer Coup mit Kultfilm-Qualitäten.

VHS-Film der Woche | Deutschland 2018

Adresse:

Coburg, Kino Utopolis
96450 Coburg, Hahnweg 2

Tickets:

09561 / 239051

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Peter Grimes: Grimes Vh 091d73a7Mi 13.02. 19:30

Peter Grimes

Landestheater Coburg, Großes Haus

Oper in drei Akten und einem Prolog von Benjamin Britten | Libretto von Montagu Slater nach der Verserzählung „The Borough“ von George Crabbe | In englischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Der 1945 uraufgeführte Opernerstling von Benjamin Britten (1913-1976) gehört zu den erfolgreichsten Musiktheaterwerken des 20. Jahrhunderts und begründete seinen Ruf als bedeutendsten Opernkomponisten Englands seit Henry Purcell.

Mit ausdrucksstarken, atmosphärisch dichten Orchesterklängen zeichnet er in den sinfonischen Zwischenspielen die Stimmungen des Meeres ebenso eindringlich nach wie die Gefühlswelt des innerlich zerrissenen Außenseiters Peter Grimes, der sich nach Anerkennung und Zugehörigkeit sehnt und an seiner Umgebung zerbricht.

Video

Landestheater Coburg, Premiere am 26. Januar 2019

Adresse:

Landestheater Coburg, Großes Haus
96450 Coburg, Schlossplatz 6

Tickets:

09561 / 898989

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

VHS_FilmMi 13.02. 20:15

303

Coburg, Kino Utopolis

Publikumswunsch

Der Mensch ist von Natur aus egoistisch. Das glaubt Jan und wird darin bestätigt, als er auf dem Weg in Richtung Spanien von seiner Mitfahrgelegenheit versetzt wird. Jule hingegen sieht die Welt viel optimistischer und nimmt Jan deswegen in ihrem Mercedes 303 Wohnmobil in Richtung Altantikküste mit. So einfach der Plot, so tiefgründig die Gespräche. Bei philosophischen Diskussionen über Gott und die Welt und die letzten Fragen der Menschheit bleibt natürlich noch genügend Zeit zum Suchen und Finden der Liebe ... obwohl Jule sich auf dem Weg zu ihrem Freund befindet, um ihm von ihrer Schwangerschaft zu erzählen.

14 Jahre nach „Die fetten Jahre sind vorbei“ gelingt Regisseur Hans Weingartner wieder ein kapitalismuskritischer Coup mit Kultfilm-Qualitäten.

VHS-Film der Woche | Deutschland 2018

Adresse:

Coburg, Kino Utopolis
96450 Coburg, Hahnweg 2

Tickets:

09561 / 239051

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Das Gesetz der Schwerkraft: Schwerkraft Vh Cea4eb47Do 14.02. 11:00

Das Gesetz der Schwerkraft

Landestheater Coburg, Großes Haus

Deutschsprachige Erstaufführung

Schauspiel von Olivier Sylvestre | Deutsche Übersetzung von Sonja Finck

Der kanadische Autor und Übersetzer Olivier Sylvestre (Jahrgang 1982) hat mit „Das Gesetz der Schwerkraft" ein berührendes Stück über zwei junge Menschen geschrieben, die es trotz Diskriminierung und Ausgrenzung schaffen in einer heteronormativ geprägten Gesellschaft ihren Weg zu finden.

Ohne plakative Zuschreibungen verhandelt der Autor mit Humor und Einfühlungsvermögen Themen wie ‚Freundschaft' und ‚Selbstfindung' aus der Perspektive Jugendlicher. Die Begriffe ‚schwul' oder ‚Transgender' werden im Stück nie genannt, sind jedoch stets präsent.

Landestheater Coburg, Premiere am 18. Januar 2019

Adresse:

Landestheater Coburg, Großes Haus
96450 Coburg, Schlossplatz 6

Tickets:

09561 / 898989

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Very British: British Vh C0afe71bDo 14.02. 19:30

Very British

Landestheater Coburg, Großes Haus

Choreografien von Mark McClain und Martin Chaix | Musik von Benjamin Britten, John Dowland und Edward Elgar

Inspiriert von dem royalen Jubiläum – dem 200. Geburtstag von Queen Victoria und ihrem Prinzgemahl Albert von Sachsen-Coburg und Gotha – zeigt das Ballett Coburg unter dem Motto „Very British“ einen zweiteiligen Abend mit Musik von ausschließlich englischen Komponisten:

Im ersten Teil des Abends treffen die Renaissanceklänge John Dowlands auf die moderne Klangsprache von Benjamin Brittens „Lachrymae“, der sich auf Dowland bezieht. Passend dazu verknüpft der  französische Tänzer Martin Chaix, der als Solist u.a. beim Ballett der Pariser Oper und Ballett am Rhein engagiert war und seit 2015 als freischaffender Choreograf tätig ist, gekonnt Elemente des klassischen und des modernen Tanzes zu einer ganz eigenen Bewegungssprache.

Mark McClain ergründet im zweiten Teil mit den „Pomp and Circumstance“-Märschen für Orchester und den „Enigma-Variationen“ des Komponisten Edward Elgar den Tiefsinn des britischen Humors und bringt eine witzig-ironische Variante der Gralsgeschichte auf die Bühne.

Video

Landestheater Coburg, Premiere am 9. Februar 2019

Adresse:

Landestheater Coburg, Großes Haus
96450 Coburg, Schlossplatz 6

Tickets:

09561 / 898989

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

KinderkonzertFr 15.02. 15:00

Concert for Kids

Landestheater Coburg, Spiegelsaal

"A Little Tea Party"

200 Jahre Prinz Albert von Sachsen-Coburg-Gotha und Queen Victoria von Großbritannien – da wird es im Coburger Landestheater nicht nur beim Ballett „Very British“. Auch die Kinderkonzerte blicken auf die englische Geschichte unserer Stadt. Ab dem 15. Februar findet im Spiegelsaal „A Little Tea Party“ statt. Mit Kompositionen von Händel oder Purcell philosophieren Orchestermusiker gemeinsam mit kleinen und großen Zuhörern über England, Coburg und die britische Musik.

Adresse:

Landestheater Coburg, Spiegelsaal
96450 Coburg, Schlossplatz 6

Tickets:

09561 / 898989

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Masse Mensch Macht: Masse Clip 67857f28Fr 15.02. 19:30

Masse Mensch Macht

Landestheater Coburg, Großes Haus

Schauspielabend basierend auf dem Theaterstück „30 Keller (Atlantic Zero)” von Stephan Kaluza

Eine Entführung bildet den Ausgangspunkt von „30 Keller". Der Milliardär Meisner findet sich in einem irreal anmutenden Keller wieder und zu seinem Erstaunen ist sein Entführer die Höflichkeit in Person. Er kennt nicht nur jedes Detail aus dem privaten und geschäftlichen Leben Meisners, sondern ebenso seine intimsten Träume und Wünsche. Die Lösegeldforderung ist immens – 10 Milliarden Dollar in bar. Für noch größeres Erstaunen bei Meisner sorgt der Umstand, dass das Ziel des Entführers nicht Geldmaximierung, sondern ganz im Gegenteil Geldvernichtung ist.

Ein Abwurf des Lösegelds über dem Atlantik soll das Geld der zerstörerischen Wirkung des salzhaltigen Wassers des Golfstroms überantworten. Rechnet man das Ganze hoch auf dreißig Entführungen, kann diese konzertierte Aktion die kapitalistische Grundordnung zumindest erschüttern. Ein Wortgefecht über die Macht in einer Welt an der Grenze zur globalen Ohnmacht entspinnt sich.

Der Fotograf, Konzeptkünstler und Autor Stephan Kaluza führt selbst Regie und gestaltet den Raum.

Video

Landestheater Coburg, Premiere am 12. Januar 2019

Adresse:

Landestheater Coburg, Großes Haus
96450 Coburg, Schlossplatz 6

Tickets:

09561 / 898989

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Das Gesetz der Schwerkraft: Schwerkraft Vh Cea4eb47Fr 15.02. 20:00

Das Gesetz der Schwerkraft

Landestheater Coburg, Großes Haus

Deutschsprachige Erstaufführung

Schauspiel von Olivier Sylvestre | Deutsche Übersetzung von Sonja Finck

Der kanadische Autor und Übersetzer Olivier Sylvestre (Jahrgang 1982) hat mit „Das Gesetz der Schwerkraft" ein berührendes Stück über zwei junge Menschen geschrieben, die es trotz Diskriminierung und Ausgrenzung schaffen in einer heteronormativ geprägten Gesellschaft ihren Weg zu finden.

Ohne plakative Zuschreibungen verhandelt der Autor mit Humor und Einfühlungsvermögen Themen wie ‚Freundschaft' und ‚Selbstfindung' aus der Perspektive Jugendlicher. Die Begriffe ‚schwul' oder ‚Transgender' werden im Stück nie genannt, sind jedoch stets präsent.

Landestheater Coburg, Premiere am 18. Januar 2019

Adresse:

Landestheater Coburg, Großes Haus
96450 Coburg, Schlossplatz 6

Tickets:

09561 / 898989

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

KinderkonzertSa 16.02. 11:00

Concert for Kids

Landestheater Coburg, Spiegelsaal

"A Little Tea Party"

200 Jahre Prinz Albert von Sachsen-Coburg-Gotha und Queen Victoria von Großbritannien – da wird es im Coburger Landestheater nicht nur beim Ballett „Very British“. Auch die Kinderkonzerte blicken auf die englische Geschichte unserer Stadt. Ab dem 15. Februar findet im Spiegelsaal „A Little Tea Party“ statt. Mit Kompositionen von Händel oder Purcell philosophieren Orchestermusiker gemeinsam mit kleinen und großen Zuhörern über England, Coburg und die britische Musik.

Adresse:

Landestheater Coburg, Spiegelsaal
96450 Coburg, Schlossplatz 6

Tickets:

09561 / 898989

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Ausstellungen

Lehm & Lehm lassen: Lehm Vh 933b366fFr 04.05. bis So 10.03.

Lehm & Lehm lassen

Rödental, Europäisches Museum für Modernes Glas

1977 wurde in Frauenau im Umfeld von Erwin Eisch die Keramikwerkstatt „Lehm & Lehm lassen“ gegründet. Die von der Glashütte Valentin Eisch professionell ausgestattete Werkstatt verstand sich als freies Selbstverwirklichungsprojekt, dessen origineller Name gleichsam Programm war. Durch eine Übernahme an Objekten kann eine kleine Präsentation von Werken der damals aus Kindern und Jugendlichen bestehenden Keramikgruppe und den Werkstattleitern Robert Strini und Peter Kobbe gezeigt werden.  Im Mittelpunkt stehen phantasievolle Marionettenfiguren.

Adresse:

Rödental, Europäisches Museum für Modernes Glas
96472 Rödental, Rosenau 10

Tickets:

09563 / 1606

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Chinas Rot: China Vh 32141e33Sa 27.10. bis So 31.03.

Chinas Rot

Coburg, Naturkundemuseum

Ein Land zwischen Tradition und Moderne

Die Besucherinnen und Besucher erfahren in deutscher, englischer und chinesischer Sprache Interessantes über die reiche Geschichte Chinas, zur Landeskunde und zum Kunsthandwerk. Am Beispiel von Porzellan und Seide werden traditionelle Herstellungsverfahren gezeigt. Auch weniger bekannte kunsthandwerkliche Produkte aus Bronze und Lack werden vorgestellt.

Mitmach-Stationen zu Teekultur und Kalligraphie, ein Brettspiel über die Provinzen Chinas und besondere Bücher ermöglichen das Eintauchen in die Kultur des fremden Landes und seiner Menschen. Eine besondere Rolle kommt dabei der Farbe Rot zu – der Glücksfarbe in China.

Adresse:

Coburg, Naturkundemuseum
96450 Coburg, Park 6

Tickets:

09561 / 8081-0

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Zeitzeugen berichten: Zeitzeugen Vh 39d5f28aSa 10.11. bis Di 12.03.

Zeitzeugen berichten

Neustadt, Museum der Deutschen Spielzeugindustrie

... aus der Puppen- und Spielzeugindustrie

In dieser sehr persönlichen Ausstellung erinnern wir an das Leben und Arbeiten im historischen Neustadt, dem ehemaligen Zentrum der Spielwarenherstellung, jenseits von Produktions-, Verkaufszahlen und Statistiken. Die individuellen Biographien Einzelner, ob nun als Sohn eines Bossierers, als Nachfolger/-in eines Familienunternehmens in zweiter oder dritter Generation, als  Facharbeiter/-in in einer Fabrik oder als Heimarbeiterin, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen sie die Strukturen und Verflechtungen eines komplexen Wirtschaftssystems, das geprägt wurde von enger Zusammenarbeit und gegenseitigen Abhängigkeiten.

Adresse:

Neustadt, Museum der Deutschen Spielzeugindustrie
96465 Neustadt bei Coburg, Hindenburgplatz 1

Tickets:

09568 / 5600

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Bewundert, geliebt, gesammelt: Steiff Vh 786ad0d2So 09.12. bis So 03.03.

Bewundert, geliebt, gesammelt

Coburg, Puppenmuseum

Plüschtiere von Steiff | Sonderausstellung im Coburger Puppenmuseum

Ein mannsgroßer Bär weist den Weg in die Sonderausstellung. Dort stellt das Puppenmuseum neben seiner eigenen, in dieser Form noch nicht gezeigten Steiff-Tier-Sammlung besondere Stücke und Sammlereditionen aus.

Freuen Sie sich beispielsweise auf eine Krippenszene mit Teddies, ausgefallene Tiere und Werbefiguren sowie Puppen und sogar Holzspielzeug von Steiff. Zu einigen von ihnen erzählen die Besitzer ihre ganz persönlichen Erinnerungen und Geschichten.

Adresse:

Coburg, Puppenmuseum
96450 Coburg, Rückertstraße 2

Tickets:

09561 / 891480

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Horizonte durchqueren: Flau Vh 3129f4f9Heute bis Mo 22.04.

Horizonte durchqueren

Coburg, Kunstverein, Pavillon im Hofgarten

Künstlerbücher, Druckgrafik und Zeichnungen von Tina Flau

Adresse:

Coburg, Kunstverein, Pavillon im Hofgarten
96450 Coburg, Park 4a

Tickets:

09561 / 25808

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Auf den Spuren von Queen Victoria und Prinz Albert: Royals Vh A10b0770Heute bis So 29.09.

Auf den Spuren von Queen Victoria und Prinz Albert

Coburg, Naturkundemuseum

Sonderausstellung

Aus Anlass ihres 200. Geburtstags begibt sich das Naturkunde-Museum Coburg auf die Suche nach markanten Denkmälern, Gebäuden und Orten, die in Großbritannien an Queen Victoria und Prinz Albert erinnern.

Vom Buckingham Palace in London über das Osbourne House auf der Isle of Wight bis zum Balmoral Castle im schottischen Hochland hinterließ das königliche Ehepaar überall in Großbritannien seine architektonischen Spuren.

Adresse:

Coburg, Naturkundemuseum
96450 Coburg, Park 6

Tickets:

09561 / 8081-0

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Ansichten von Coburg: Bedford Vh B6072760Heute bis Sa 04.05.

Ansichten von Coburg

Coburg, Stadtbücherei

Reizvoller Vergleich

Es war im Jahr 1857, als Queen Victoria den besten Fotografen ihres Landes, Francis Bedford, beauftragte, in Coburg und Umgebung Fotos zu machen. Das entstandene Album wurde ihr Geschenk zu Prinz Alberts 38. Geburtstag. Der Coburger Fotograf Manfred Nehab hat sich auf die Spuren Bedfords begeben und die historischen Aufnahmen in heutiger Perspektive wiederholt. Ein sehr reizvoller Bildervergleich! Die Ausstellung „Happy Birthday, dear Albert …Francis Bedfords Ansichten von Coburg“ ist vom 20. März bis zum 04. Mai in der Coburger Stadtbücherei zu sehen.

Adresse:

Coburg, Stadtbücherei
96450 Coburg, Herrngasse17

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google