Veranstaltungen

Singphonic Serenade: Singphoniker Vh 4d4e7379Mo 01.04. 20:00

Singphonic Serenade

Foyer HUK-COBURG

Vokalensemble im HUK-Foyer

Fünf exzellente Sänger und ein Pianist, zahlreiche Konzerte in insgesamt 29 Ländern – die „Singphoniker“ können mit einer 34-jährigen Erfolgsgeschichte aufwarten. Das Vocalensemble gastiert am Montag, den 01. April im Foyer der HUK-Coburg. Bei der „Singphoniker Serenade“ erklingen Werke unterschiedlicher Epochen und Stilrichtungen, darunter Originalwerke von di Lasso, Schubert und Brahms bis hin zu Jazz- und Popsongs von John Lennon oder Paul McCartney.

Adresse:

Foyer HUK-COBURG
96450 Coburg, Willy-Hussong-Straße

Tickets:

09561 75603

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

KinderkonzertDi 02.04. 18:00

Concert for Kids

Landestheater Coburg, Großes Haus

"Peter und der Wolf"

Erzähler Niklaus Scheibli und das Philharmonische Orchester des Landestheaters begeben sich ab Dienstag, den 02. April wieder auf die Suche – und zwar nach dem bösen Wolf, der Ente, dem Vogel und der Katze. Welche Rolle dabei Flöte, Klarinette und Oboe haben, zeigt Sergej Prokofjews zauberhaftes musikalisches Märchen „Peter und der Wolf“, das große und kleine Zuhörer gleichermaßen begeistert.

Adresse:

Landestheater Coburg, Großes Haus
96450 Coburg, Schlossplatz 6

Tickets:

09561 / 898989

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Theaterfest: Ltc 2018 Eab7be43Di 02.04. 20:00

Forgotten Things

Coburg, Theater in der Reithalle

Projekt von Marten Straßenberg | Frei nach „Meine Mutter war einundsiebzig und die Spätzle waren im Feuer in Haft“ von Felicia Zeller

Ausgehend von dem Theaterstück „Meine Mutter war einundsiebzig und die Spätzle waren im Feuer in Haft" von Felicia Zeller, worin die Autorin Anfang der 90er Jahre auf poetisch überhöhte Weise das Leben in einem Altersheim darstellte, entwickelt Regisseur Marten Straßenberg gemeinsam mit seinem Ensemble einen assoziativen Theaterabend. Neben Felicia Zellers Stück finden außerdem auf Recherchen und Improvisationen beruhendes Textmaterial, aber auch Tanz und Bewegung, Sounds und Video Eingang in diesen Theaterabend.

Landestheater Coburg, Premiere am 29. März 2019

Adresse:

Coburg, Theater in der Reithalle
96450 Coburg, Schlossplatz 3

Tickets:

09561 / 898989

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

VHS_FilmDi 02.04. 20:15

Cold War – Der Breitengrad der Liebe

Coburg, Kino Utopolis

Diese große Lovestory beginnt 1949 in der tristen polnischen Provinz, wo der Komponist Wiktor nach versteckten Gesangstalenten sucht. Dort trifft er auf die rebellische Zula, in die er sich verliebt und die schon bald im Mittelpunkt seines Ensembles steht. Als jedoch Wiktors Truppe zunehmend für politische Ziele instrumentalisiert wird, nutzt er einen Auftritt in Ostberlin für die Flucht.

Zula, die eigentlich mit ihm fliehen wollte, erscheint nicht am Treffpunkt und so sehen sie sich erst Jahre später in Paris wieder. Sofort entflammt die Liebe aufs Neue – doch beide sind mittlerweile verheiratet. Außerdem sinnen die polnischen Parteibonzen auf Rache. Die zauberhafte Liebesgeschichte in Zeiten des versteinerten Stalinismus bietet furiose Filmkunst vom Feinsten – perfekt gespielt und brillant inszeniert in Schwarz-Weiß.

VHS-Film der Woche | Polen, Großbritannien, Frankreich 2018

Adresse:

Coburg, Kino Utopolis
96450 Coburg, Hahnweg 2

Tickets:

09561 / 239051

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Very British: British Vh C0afe71bMi 03.04. 19:30

Very British

Landestheater Coburg, Großes Haus

Choreografien von Mark McClain und Martin Chaix | Musik von Benjamin Britten, John Dowland und Edward Elgar

Inspiriert von dem royalen Jubiläum – dem 200. Geburtstag von Queen Victoria und ihrem Prinzgemahl Albert von Sachsen-Coburg und Gotha – zeigt das Ballett Coburg unter dem Motto „Very British“ einen zweiteiligen Abend mit Musik von ausschließlich englischen Komponisten:

Im ersten Teil des Abends treffen die Renaissanceklänge John Dowlands auf die moderne Klangsprache von Benjamin Brittens „Lachrymae“, der sich auf Dowland bezieht. Passend dazu verknüpft der  französische Tänzer Martin Chaix, der als Solist u.a. beim Ballett der Pariser Oper und Ballett am Rhein engagiert war und seit 2015 als freischaffender Choreograf tätig ist, gekonnt Elemente des klassischen und des modernen Tanzes zu einer ganz eigenen Bewegungssprache.

Mark McClain ergründet im zweiten Teil mit den „Pomp and Circumstance“-Märschen für Orchester und den „Enigma-Variationen“ des Komponisten Edward Elgar den Tiefsinn des britischen Humors und bringt eine witzig-ironische Variante der Gralsgeschichte auf die Bühne.

Video

Landestheater Coburg, Premiere am 9. Februar 2019

Adresse:

Landestheater Coburg, Großes Haus
96450 Coburg, Schlossplatz 6

Tickets:

09561 / 898989

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Coburg liest: Co Liest Vh 362d15a5Mi 03.04. 19:30

Coburg liest

Coburg, Innenstadt

"Literatur in den Häusern unserer Stadt"

„Literatur in den Häusern unserer Stadt“ macht Privathäuser wieder zu intimen Lesebühnen mit Ensemblemitglieder des Landestheaters.

Programminfo

Adresse:

Coburg, Innenstadt
96450 Coburg

Tickets:

09561 / 898989

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

VHS_FilmMi 03.04. 20:15

Cold War – Der Breitengrad der Liebe

Coburg, Kino Utopolis

Diese große Lovestory beginnt 1949 in der tristen polnischen Provinz, wo der Komponist Wiktor nach versteckten Gesangstalenten sucht. Dort trifft er auf die rebellische Zula, in die er sich verliebt und die schon bald im Mittelpunkt seines Ensembles steht. Als jedoch Wiktors Truppe zunehmend für politische Ziele instrumentalisiert wird, nutzt er einen Auftritt in Ostberlin für die Flucht.

Zula, die eigentlich mit ihm fliehen wollte, erscheint nicht am Treffpunkt und so sehen sie sich erst Jahre später in Paris wieder. Sofort entflammt die Liebe aufs Neue – doch beide sind mittlerweile verheiratet. Außerdem sinnen die polnischen Parteibonzen auf Rache. Die zauberhafte Liebesgeschichte in Zeiten des versteinerten Stalinismus bietet furiose Filmkunst vom Feinsten – perfekt gespielt und brillant inszeniert in Schwarz-Weiß.

VHS-Film der Woche | Polen, Großbritannien, Frankreich 2018

Adresse:

Coburg, Kino Utopolis
96450 Coburg, Hahnweg 2

Tickets:

09561 / 239051

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Peter Grimes: Grimes Vh 091d73a7Do 04.04. 19:30

Peter Grimes

Landestheater Coburg, Großes Haus

Oper in drei Akten und einem Prolog von Benjamin Britten | Libretto von Montagu Slater nach der Verserzählung „The Borough“ von George Crabbe | In englischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Der 1945 uraufgeführte Opernerstling von Benjamin Britten (1913-1976) gehört zu den erfolgreichsten Musiktheaterwerken des 20. Jahrhunderts und begründete seinen Ruf als bedeutendsten Opernkomponisten Englands seit Henry Purcell.

Mit ausdrucksstarken, atmosphärisch dichten Orchesterklängen zeichnet er in den sinfonischen Zwischenspielen die Stimmungen des Meeres ebenso eindringlich nach wie die Gefühlswelt des innerlich zerrissenen Außenseiters Peter Grimes, der sich nach Anerkennung und Zugehörigkeit sehnt und an seiner Umgebung zerbricht.

Video

Landestheater Coburg, Premiere am 26. Januar 2019

Adresse:

Landestheater Coburg, Großes Haus
96450 Coburg, Schlossplatz 6

Tickets:

09561 / 898989

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Coburg liest: Co Liest Vh 362d15a5Do 04.04. 19:30

Coburg liest

Coburg, Pfarrzentrum St. Augustin

Autorengala

Bei der „Autoren-Gala“ stellt F.C. Delius seine neue Erzählung „Die Zukunft der Schönheit“ vor.

Musikalische Umrahmung: Andreas Geyer, Klavier

Programminfo

Adresse:

Coburg, Pfarrzentrum St. Augustin
96450 Coburg, Festungsstraße 1

Tickets:

Buchhandlung Riemann

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Theaterfest: Ltc 2018 Eab7be43Fr 05.04. 19:30

Neues vom Tage

Landestheater Coburg, Großes Haus

Lustige Oper in drei Teilen von Paul Hindemith | Libretto von Marcellus Schiffer

In Zeiten von Realityshows wie „Big Brother" und „Dschungelcamp" ist Paul Hindemiths 1929 in Berlin uraufgeführte, satirischbissige Oper über die Neuigkeitswut und Skandalsucht der Medien, die das Privatleben der Menschen ausschlachten, aktueller denn je. Der nüchtern-ironische Text von Marcellus Schiffer bot eine ideale Vorlage für musikalische Späße und Parodien aller Art: So werden nicht nur die „großen Gefühle" der spätromantischen Oper durch den Kakao gezogen (Koloraturarie über die Vorzüge der Warmwasserversorgung), sondern absurde Bürokratie genauso karikiert wie die klischeehaften Kabarettrevuen der 20er Jahre.

Landestheater Coburg, Premiere am 30. März 2019

Adresse:

Landestheater Coburg, Großes Haus
96450 Coburg, Schlossplatz 6

Tickets:

09561 / 898989

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

„Natürlich?!“: Spielzeugmuseum Vh Fdf43bd8Sa 06.04.

Lesen, Lachen, selber Machen

Neustadt, Museum der Deutschen Spielzeugindustrie

Tag rund ums Buch

Leseratten und Bücherwürmer von 0 bis 99 sind am Samstag, den 06. April ins Museum der Deutschen Spielzeugindustrie in Neustadt eingeladen. „Lesen, Lachen, selber Machen – Ein Tag rund ums Buch“ sagt schon, um was es geht: Bücher anschauen, Bücher lesen, Mitmachstationen oder ein Erzähltheater erleben – ein Tag voller Spannung, Spaß und Abwechslung.

Adresse:

Neustadt, Museum der Deutschen Spielzeugindustrie
96465 Neustadt bei Coburg, Hindenburgplatz 1

Tickets:

09568 / 5600

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Nur Pferden gibt man den Gnadenschuss: Pferde Vh 095f7d86Sa 06.04. 19:30

Nur Pferden gibt man den Gnadenschuss

Landestheater Coburg, Großes Haus

Schauspiel nach dem gleichnamigen Roman von Horace McCoy

Amerika in den 30er Jahren zur Zeit der Wirtschaftskrise: Die Aussicht auf ein Preisgeld in Höhe von 1.500 Dollar und auf regelmäßige warme Mahlzeiten lockt zahlreiche Menschen in einen Tanzmarathon. Die Regeln des Wettbewerbs sind hart: Nur alle zwei Stunden gibt es eine zehnminütige Pause für die Teilnehmer. Wer zu Boden geht, hat 30 Sekunden Zeit wieder auf die Beine zu kommen und ansonsten heißt es ununterbrochen bis zur Erschöpfung zu tanzen. Dem Paar, das sich bis zum Schluss auf den Beinen halten kann, winkt das Preisgeld.

Mit seinem Erstlingsroman „They shoot horses, don't they?" (1935) schuf der amerikanische Schriftsteller Horace McCoy (1897-1955) eine beeindruckende Parabel auf die Verrohung einer Gesellschaft in Zeiten wirtschaftlicher Not. In einer Coburger Theaterfassung wird Schauspieldirektor Matthias Straub McCoys Roman auf die Bühne bringen – wieder mit dabei der Coburger Chor „Unerhört".

Video

Landestheater Coburg, Premiere am 20. Oktober 2018

Adresse:

Landestheater Coburg, Großes Haus
96450 Coburg, Schlossplatz 6

Tickets:

09561 / 898989

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Ausstellungen

Chinas Rot: China Vh 32141e33Heute bis So 31.03.

Chinas Rot

Coburg, Naturkundemuseum

Ein Land zwischen Tradition und Moderne

Die Besucherinnen und Besucher erfahren in deutscher, englischer und chinesischer Sprache Interessantes über die reiche Geschichte Chinas, zur Landeskunde und zum Kunsthandwerk. Am Beispiel von Porzellan und Seide werden traditionelle Herstellungsverfahren gezeigt. Auch weniger bekannte kunsthandwerkliche Produkte aus Bronze und Lack werden vorgestellt.

Mitmach-Stationen zu Teekultur und Kalligraphie, ein Brettspiel über die Provinzen Chinas und besondere Bücher ermöglichen das Eintauchen in die Kultur des fremden Landes und seiner Menschen. Eine besondere Rolle kommt dabei der Farbe Rot zu – der Glücksfarbe in China.

Adresse:

Coburg, Naturkundemuseum
96450 Coburg, Park 6

Tickets:

09561 / 8081-0

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Horizonte durchqueren: Flau Vh 3129f4f9Heute bis Mo 22.04.

Horizonte durchqueren

Coburg, Kunstverein, Pavillon im Hofgarten

Künstlerbücher, Druckgrafik und Zeichnungen von Tina Flau

Adresse:

Coburg, Kunstverein, Pavillon im Hofgarten
96450 Coburg, Park 4a

Tickets:

09561 / 25808

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Auf den Spuren von Queen Victoria und Prinz Albert: Royals Vh A10b0770Heute bis So 29.09.

Auf den Spuren von Queen Victoria und Prinz Albert

Coburg, Naturkundemuseum

Sonderausstellung

Aus Anlass ihres 200. Geburtstags begibt sich das Naturkunde-Museum Coburg auf die Suche nach markanten Denkmälern, Gebäuden und Orten, die in Großbritannien an Queen Victoria und Prinz Albert erinnern.

Vom Buckingham Palace in London über das Osbourne House auf der Isle of Wight bis zum Balmoral Castle im schottischen Hochland hinterließ das königliche Ehepaar überall in Großbritannien seine architektonischen Spuren.

Adresse:

Coburg, Naturkundemuseum
96450 Coburg, Park 6

Tickets:

09561 / 8081-0

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Ansichten von Coburg: Bedford Vh B6072760Heute bis Sa 04.05.

Ansichten von Coburg

Coburg, Stadtbücherei

Reizvoller Vergleich

Es war im Jahr 1857, als Queen Victoria den besten Fotografen ihres Landes, Francis Bedford, beauftragte, in Coburg und Umgebung Fotos zu machen. Das entstandene Album wurde ihr Geschenk zu Prinz Alberts 38. Geburtstag. Der Coburger Fotograf Manfred Nehab hat sich auf die Spuren Bedfords begeben und die historischen Aufnahmen in heutiger Perspektive wiederholt. Ein sehr reizvoller Bildervergleich! Die Ausstellung „Happy Birthday, dear Albert …Francis Bedfords Ansichten von Coburg“ ist vom 20. März bis zum 04. Mai in der Coburger Stadtbücherei zu sehen.

Adresse:

Coburg, Stadtbücherei
96450 Coburg, Herrngasse17

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google