Veranstaltungen

Marry Me A Little: Marry H 6a2c220aFr 25.01. 20:00

Marry Me A Little

Coburg, Theater in der Reithalle

Musical mit Songs von Stephen Sondheim | Konzipiert und entwickelt von Craig Lucas und Norman Rene | Off-Broadway-Produktion von Diane de Mailly | Originalproduktion: Production Company | Deutsch von Frank Thannhäuser

Online-Partnerbörsen boomen: Fast jeder dritte Deutsche ist Single und besonders in den deutschen Großstädten leben immer mehr Menschen allein. Von der Einsamkeit und der Sehnsucht nach Nähe und Geborgenheit erzählt auch das Zwei-Personen-Musical des Amerikaners Stephen Sondheim: Ein Mann und eine Frau sitzen samstagabends allein in ihrer Wohnung. Beide langweilen sich und träumen unabhängig voneinander davon, den oder die „Richtige" zu finden, nicht wissend, dass der andere nur wenige Meter entfernt ist. Ob sie es schaffen werden, die Distanz zu überwinden?

Siebzehn Songs aus diversen Musicals des Komponisten Stephen Sondheim (* 1930), der u.a. mit acht Tony Awards, acht Grammy Awards und dem Pulitzer Preis ausgezeichnet wurde und dessen bekanntes Musical „Into the Woods" im Dezember in Coburg zu sehen sein wird, fügen sich mosaikartig zu einem heiter-melancholischen Abend zusammen und lassen uns ahnen, dass das Glück manchmal direkt vor unserer Nase liegt.

Video

Landestheater Coburg, Premiere am 30. September 2018

Adresse:

Coburg, Theater in der Reithalle
96450 Coburg, Schlossplatz 3

Tickets:

09561 / 898989

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Theaterfest: Ltc 2018 Eab7be43Sa 26.01. 19:30

Peter Grimes

Landestheater Coburg, Großes Haus

Oper in drei Akten und einem Prolog von Benjamin Britten | Libretto von Montagu Slater nach der Verserzählung „The Borough“ von George Crabbe | In englischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Der 1945 uraufgeführte Opernerstling von Benjamin Britten (1913-1976) gehört zu den erfolgreichsten Musiktheaterwerken des 20. Jahrhunderts und begründete seinen Ruf als bedeutendsten Opernkomponisten Englands seit Henry Purcell.

Mit ausdrucksstarken, atmosphärisch dichten Orchesterklängen zeichnet er in den sinfonischen Zwischenspielen die Stimmungen des Meeres ebenso eindringlich nach wie die Gefühlswelt des innerlich zerrissenen Außenseiters Peter Grimes, der sich nach Anerkennung und Zugehörigkeit sehnt und an seiner Umgebung zerbricht.

Landestheater Coburg, Premiere am 26. Januar 2019

Adresse:

Landestheater Coburg, Großes Haus
96450 Coburg, Schlossplatz 6

Tickets:

09561 / 898989

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Marry Me A Little: Marry H 6a2c220aSa 26.01. 20:00

Marry Me A Little

Coburg, Theater in der Reithalle

Musical mit Songs von Stephen Sondheim | Konzipiert und entwickelt von Craig Lucas und Norman Rene | Off-Broadway-Produktion von Diane de Mailly | Originalproduktion: Production Company | Deutsch von Frank Thannhäuser

Online-Partnerbörsen boomen: Fast jeder dritte Deutsche ist Single und besonders in den deutschen Großstädten leben immer mehr Menschen allein. Von der Einsamkeit und der Sehnsucht nach Nähe und Geborgenheit erzählt auch das Zwei-Personen-Musical des Amerikaners Stephen Sondheim: Ein Mann und eine Frau sitzen samstagabends allein in ihrer Wohnung. Beide langweilen sich und träumen unabhängig voneinander davon, den oder die „Richtige" zu finden, nicht wissend, dass der andere nur wenige Meter entfernt ist. Ob sie es schaffen werden, die Distanz zu überwinden?

Siebzehn Songs aus diversen Musicals des Komponisten Stephen Sondheim (* 1930), der u.a. mit acht Tony Awards, acht Grammy Awards und dem Pulitzer Preis ausgezeichnet wurde und dessen bekanntes Musical „Into the Woods" im Dezember in Coburg zu sehen sein wird, fügen sich mosaikartig zu einem heiter-melancholischen Abend zusammen und lassen uns ahnen, dass das Glück manchmal direkt vor unserer Nase liegt.

Video

Landestheater Coburg, Premiere am 30. September 2018

Adresse:

Coburg, Theater in der Reithalle
96450 Coburg, Schlossplatz 3

Tickets:

09561 / 898989

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Into The Woods: Woods Vh 936342deSo 27.01. 15:00

Into The Woods

Landestheater Coburg, Großes Haus

Musical von Stephen Sondheim | Musik und Songtexte von Stephen Sondheim | Buch von James Lapine, Deutsche Fassung von Michael Kunze

Inspiriert von den Hausmärchen der Gebrüder Grimm und anderen Märchensammlungen entwickelten James Lapine und Stephen Sondheim (*1930) ein fantastisches Musical der besonderen Art: Im Wald treffen verschiedene Märchenfiguren mit ihren Wünschen und Sehnsüchten aufeinander.

Aschenputtel möchte auf den Ball des Prinzen gehen, Rotkäppchen wünscht sich Brot für die Großmutter, Hans wünscht sich, dass seine Kuh endlich Milch gibt und das kinderlose Bäckerehepaar wünscht sich sehnlichst Nachwuchs. Ihre Wege kreuzen und verwirren sich und erst scheint alles gutzugehen – bis eine rachsüchtige Riesin auftaucht und die Märchenwelt zu zerstören droht ...

Mit Joan Anton Rechi ist es gelungen, einen international gefragten Regisseur ans Landestheater zu holen, der zuletzt u.a. in Düsseldorf, Barcelona und Helsinki inszenierte. Einen ersten Ausflug ins Musical-Genre hat er 2017/2018 mit großem Erfolg am Theater Freiburg mit „Love Life" unternommen.

Video

Landestheater Coburg, Premiere am 8. Dezember 2018

Adresse:

Landestheater Coburg, Großes Haus
96450 Coburg, Schlossplatz 6

Tickets:

09561 / 898989

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Theaterfest: Ltc 2018 Eab7be43So 27.01. 20:00

Selfies einer Utopie

Coburg, Theater in der Reithalle

Eine Theaterserie von Nicola Bremer

Wollte man die Theaterserie „Selfies einer Utopie" mit drei Adjektiven beschreiben, dann käme man vielleicht auf schnell, tagesaktuell und ressourcenschonend. Oder spontan, originell und sehr witzig. Am Staatsschauspiel Dresden, wo „Selfies einer Utopie" 2016 entstand, gewann die Serie schnell Kultstatus. Gerade aus Einschränkungen wie zum Beispiel knappen zeitlichen Ressourcen entwickelten Autor und Regisseur Nicola Bremer und Bühnenbildner Jakob Ripp die Besonderheiten ihres Formats. Die Serie lebt von der Improvisationskunst der Schauspieler, die spontan auf die Texte von Nicola Bremer reagieren. Geprobt wird nicht.

Landestheater Coburg, Premiere am 10. November 2018

Adresse:

Coburg, Theater in der Reithalle
96450 Coburg, Schlossplatz 3

Tickets:

09561 / 898989

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Theaterfest: Ltc 2018 Eab7be43Di 29.01. 11:00

Das Gesetz der Schwerkraft

Landestheater Coburg, Großes Haus

Deutschsprachige Erstaufführung

Schauspiel von Olivier Sylvestre | Deutsche Übersetzung von Sonja Finck

Der kanadische Autor und Übersetzer Olivier Sylvestre (Jahrgang 1982) hat mit „Das Gesetz der Schwerkraft" ein berührendes Stück über zwei junge Menschen geschrieben, die es trotz Diskriminierung und Ausgrenzung schaffen in einer heteronormativ geprägten Gesellschaft ihren Weg zu finden.

Ohne plakative Zuschreibungen verhandelt der Autor mit Humor und Einfühlungsvermögen Themen wie ‚Freundschaft' und ‚Selbstfindung' aus der Perspektive Jugendlicher. Die Begriffe ‚schwul' oder ‚Transgender' werden im Stück nie genannt, sind jedoch stets präsent.

Landestheater Coburg, Premiere am 18. Januar 2019

Adresse:

Landestheater Coburg, Großes Haus
96450 Coburg, Schlossplatz 6

Tickets:

09561 / 898989

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

VHS_FilmDi 29.01. 20:15

Gundermann

Coburg, Kino Utopolis

Der Weimarer Liedermacher Gerhard Gundermann (1955 –1998) war ein eigenwilliger Charakter: 1975 wurde er aus dem Militär geschmissen, weil er zu kritisch war. Er arbeitete als Baggerfahrer im Tagebau, auch dann noch, als sich musikalische Erfolge einstellen. Seine Texte über „einfache“ Menschen, Ausbeutung und Ökologie sprachen dem Publikum aus der Seele. Um so schockierender war es, als nach und nach seine Stasi-Vergangenheit ans Licht kam, denn Gundermann war kein Mensch, der seine Freunde für einen persönlichen Vorteil verrät.

Er tat es aus Überzeugung und Liebe zu seinem Land. Im Rückblick konnte er das selbst nicht verstehen und konnte sich dies bis zu seinem frühen Tod nicht verzeihen. Andreas Dresen schafft es aber, in seinem besonnenen, unpathetischen und ambivalenten Film dem Verstehen zumindest einen Schritt näher gekommen, ohne dabei ein Urteil über seinen Protagonisten zu fällen.

VHS-Film der Woche | Deutschland 2018

Adresse:

Coburg, Kino Utopolis
96450 Coburg, Hahnweg 2

Tickets:

09561 / 239051

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Theaterfest: Ltc 2018 Eab7be43Mi 30.01. 18:00

Werkstattgespräch

Landestheater Coburg, Großes Haus

Very British

Choreografien von Mark McClain und Martin Chaix | Musik von Benjamin Britten, John Dowland und Edward Elgar

Landestheater Coburg, Premiere am 9. Februar 2019

Adresse:

Landestheater Coburg, Großes Haus
96450 Coburg, Schlossplatz 6

Tickets:

Eintritt frei!

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Theaterfest: Ltc 2018 Eab7be43Mi 30.01. 20:00

Das Gesetz der Schwerkraft

Landestheater Coburg, Großes Haus

Deutschsprachige Erstaufführung

Schauspiel von Olivier Sylvestre | Deutsche Übersetzung von Sonja Finck

Der kanadische Autor und Übersetzer Olivier Sylvestre (Jahrgang 1982) hat mit „Das Gesetz der Schwerkraft" ein berührendes Stück über zwei junge Menschen geschrieben, die es trotz Diskriminierung und Ausgrenzung schaffen in einer heteronormativ geprägten Gesellschaft ihren Weg zu finden.

Ohne plakative Zuschreibungen verhandelt der Autor mit Humor und Einfühlungsvermögen Themen wie ‚Freundschaft' und ‚Selbstfindung' aus der Perspektive Jugendlicher. Die Begriffe ‚schwul' oder ‚Transgender' werden im Stück nie genannt, sind jedoch stets präsent.

Landestheater Coburg, Premiere am 18. Januar 2019

Adresse:

Landestheater Coburg, Großes Haus
96450 Coburg, Schlossplatz 6

Tickets:

09561 / 898989

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

VHS_FilmMi 30.01. 20:15

Gundermann

Coburg, Kino Utopolis

Der Weimarer Liedermacher Gerhard Gundermann (1955 –1998) war ein eigenwilliger Charakter: 1975 wurde er aus dem Militär geschmissen, weil er zu kritisch war. Er arbeitete als Baggerfahrer im Tagebau, auch dann noch, als sich musikalische Erfolge einstellen. Seine Texte über „einfache“ Menschen, Ausbeutung und Ökologie sprachen dem Publikum aus der Seele. Um so schockierender war es, als nach und nach seine Stasi-Vergangenheit ans Licht kam, denn Gundermann war kein Mensch, der seine Freunde für einen persönlichen Vorteil verrät.

Er tat es aus Überzeugung und Liebe zu seinem Land. Im Rückblick konnte er das selbst nicht verstehen und konnte sich dies bis zu seinem frühen Tod nicht verzeihen. Andreas Dresen schafft es aber, in seinem besonnenen, unpathetischen und ambivalenten Film dem Verstehen zumindest einen Schritt näher gekommen, ohne dabei ein Urteil über seinen Protagonisten zu fällen.

VHS-Film der Woche | Deutschland 2018

Adresse:

Coburg, Kino Utopolis
96450 Coburg, Hahnweg 2

Tickets:

09561 / 239051

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Into The Woods: Woods Vh 936342deDo 31.01. 19:30

Into The Woods

Landestheater Coburg, Großes Haus

Musical von Stephen Sondheim | Musik und Songtexte von Stephen Sondheim | Buch von James Lapine, Deutsche Fassung von Michael Kunze

Inspiriert von den Hausmärchen der Gebrüder Grimm und anderen Märchensammlungen entwickelten James Lapine und Stephen Sondheim (*1930) ein fantastisches Musical der besonderen Art: Im Wald treffen verschiedene Märchenfiguren mit ihren Wünschen und Sehnsüchten aufeinander.

Aschenputtel möchte auf den Ball des Prinzen gehen, Rotkäppchen wünscht sich Brot für die Großmutter, Hans wünscht sich, dass seine Kuh endlich Milch gibt und das kinderlose Bäckerehepaar wünscht sich sehnlichst Nachwuchs. Ihre Wege kreuzen und verwirren sich und erst scheint alles gutzugehen – bis eine rachsüchtige Riesin auftaucht und die Märchenwelt zu zerstören droht ...

Mit Joan Anton Rechi ist es gelungen, einen international gefragten Regisseur ans Landestheater zu holen, der zuletzt u.a. in Düsseldorf, Barcelona und Helsinki inszenierte. Einen ersten Ausflug ins Musical-Genre hat er 2017/2018 mit großem Erfolg am Theater Freiburg mit „Love Life" unternommen.

Video

Landestheater Coburg, Premiere am 8. Dezember 2018

Adresse:

Landestheater Coburg, Großes Haus
96450 Coburg, Schlossplatz 6

Tickets:

09561 / 898989

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Theaterfest: Ltc 2018 Eab7be43Do 31.01. 20:00

Das Gesetz der Schwerkraft

Landestheater Coburg, Großes Haus

Deutschsprachige Erstaufführung

Schauspiel von Olivier Sylvestre | Deutsche Übersetzung von Sonja Finck

Der kanadische Autor und Übersetzer Olivier Sylvestre (Jahrgang 1982) hat mit „Das Gesetz der Schwerkraft" ein berührendes Stück über zwei junge Menschen geschrieben, die es trotz Diskriminierung und Ausgrenzung schaffen in einer heteronormativ geprägten Gesellschaft ihren Weg zu finden.

Ohne plakative Zuschreibungen verhandelt der Autor mit Humor und Einfühlungsvermögen Themen wie ‚Freundschaft' und ‚Selbstfindung' aus der Perspektive Jugendlicher. Die Begriffe ‚schwul' oder ‚Transgender' werden im Stück nie genannt, sind jedoch stets präsent.

Landestheater Coburg, Premiere am 18. Januar 2019

Adresse:

Landestheater Coburg, Großes Haus
96450 Coburg, Schlossplatz 6

Tickets:

09561 / 898989

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Ausstellungen

Lehm & Lehm lassen: Lehm Vh 933b366fHeute bis So 10.03.

Lehm & Lehm lassen

Europäisches Museum für Modernes Glas

1977 wurde in Frauenau im Umfeld von Erwin Eisch die Keramikwerkstatt „Lehm & Lehm lassen“ gegründet. Die von der Glashütte Valentin Eisch professionell ausgestattete Werkstatt verstand sich als freies Selbstverwirklichungsprojekt, dessen origineller Name gleichsam Programm war. Durch eine Übernahme an Objekten kann eine kleine Präsentation von Werken der damals aus Kindern und Jugendlichen bestehenden Keramikgruppe und den Werkstattleitern Robert Strini und Peter Kobbe gezeigt werden.  Im Mittelpunkt stehen phantasievolle Marionettenfiguren.

Adresse:

Europäisches Museum für Modernes Glas
96472 Rödental, Rosenau 10

Tickets:

09563 / 1606

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Chinas Rot: China Vh 32141e33Heute bis So 31.03.

Chinas Rot

Coburg, Naturkundemuseum

Ein Land zwischen Tradition und Moderne

Die Besucherinnen und Besucher erfahren in deutscher, englischer und chinesischer Sprache Interessantes über die reiche Geschichte Chinas, zur Landeskunde und zum Kunsthandwerk. Am Beispiel von Porzellan und Seide werden traditionelle Herstellungsverfahren gezeigt. Auch weniger bekannte kunsthandwerkliche Produkte aus Bronze und Lack werden vorgestellt.

Mitmach-Stationen zu Teekultur und Kalligraphie, ein Brettspiel über die Provinzen Chinas und besondere Bücher ermöglichen das Eintauchen in die Kultur des fremden Landes und seiner Menschen. Eine besondere Rolle kommt dabei der Farbe Rot zu – der Glücksfarbe in China.

Adresse:

Coburg, Naturkundemuseum
96450 Coburg, Park 6

Tickets:

09561 / 8081-0

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Zeitzeugen berichten: Zeitzeugen Vh 39d5f28aHeute bis Di 12.03.

Zeitzeugen berichten

Museum der Deutschen Spielzeugindustrie

... aus der Puppen- und Spielzeugindustrie

In dieser sehr persönlichen Ausstellung erinnern wir an das Leben und Arbeiten im historischen Neustadt, dem ehemaligen Zentrum der Spielwarenherstellung, jenseits von Produktions-, Verkaufszahlen und Statistiken. Die individuellen Biographien Einzelner, ob nun als Sohn eines Bossierers, als Nachfolger/-in eines Familienunternehmens in zweiter oder dritter Generation, als  Facharbeiter/-in in einer Fabrik oder als Heimarbeiterin, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen sie die Strukturen und Verflechtungen eines komplexen Wirtschaftssystems, das geprägt wurde von enger Zusammenarbeit und gegenseitigen Abhängigkeiten.

Adresse:

Museum der Deutschen Spielzeugindustrie
96465 Neustadt bei Coburg, Hindenburgplatz 1

Tickets:

09568 / 5600

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google